Gemkow will Gefängnis in Zeithain doch noch nicht schließen

Die JVA in Zeithain soll 2020 eigentlich dicht gemacht werden. Dann ist der neue Knast in Zwickau fertig.
Die JVA in Zeithain soll 2020 eigentlich dicht gemacht werden. Dann ist der neue Knast in Zwickau fertig.  © Eric Münch

Zeithain - Justizminister Sebastian Gemkow (39, CDU) will sich für einen befristeten Erhalt des Gefängnisses in Zeithain einsetzen, sagte er beim Festakt zum 40-jährigen Bestehen der JVA. Falls er Justizminister im neuen Kabinett bleibt.

Eigentlich sollen Zeithain und die alte JVA Zwickau 2020 dicht gemacht werden, weil dann der neue gemeinsame Knast von Sachsen und Thüringen in Zwickau-Marienthal fertig ist.

Doch wenn es weiter bei der hohen Anzahl von Gefangenen bleibe, reiche der Neubau nicht aus. Die Zahl der Häftlinge war zuletzt deutlich gestiegen - auch durch die Zuwanderung. In Zeithain gibt es 395 Haftplätze. Sie sind derzeit zu knapp 92 Prozent belegt - ab 90 Prozent gilt eine JVA als voll.

Der neue Knast in Zwickau-Marienthal wird 820 Plätze haben und soll nach aktuellem Stand 172 Millionen Euro kosten.

Justizminister Sebastian Gemkow (39, CDU).
Justizminister Sebastian Gemkow (39, CDU).  © dpa/Monika Skolimowska

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0