Meine Meinung: Die Sommerzeit muss endlich weg!

Stuttgart - Es ist wieder so weit: Seit der vergangenen Nacht herrscht wieder das Grauen in Deutschland, das mich und viele andere Menschen müde macht. Und das Grauen hat einen Namen: Sommerzeit.

In der Nacht auf Sonntag wurde wieder an der Uhr gedreht. (Symbolbild)
In der Nacht auf Sonntag wurde wieder an der Uhr gedreht. (Symbolbild)  © DPA

Schon bei dem Wort schaudere ich. Bis Ende Oktober klingeln unsere Wecker nun wieder eine Stunde früher. Eine Stunde erholsamen Schlafes, die fehlt.

Ich weiß: Die Zeitumstellung auf die Sommerzeit freut viele Menschen. Die freuen sich darauf, dass es "länger hell bleibt" oder "später dunkel wird". Das Problem daran: Die Tage werden um die Jahreszeit eh länger. Da muss gar niemand an der Uhr drehen.

Und nichts anderes ist es ja schließlich: Man dreht an der Uhr. Ich könnte diesen Quatsch auch gleich auf die Spitze treiben: Stellen wir die Uhr doch gleich vier Stunden vor. Dann können wir sagen: "Juhu, es ist 1.30 Uhr nachts und die Sonne scheint noch!" Völliger Blödsinn.

Die Sommerzeit wurde ja ursprünglich nicht eingeführt, damit es "später dunkel wird". Sondern um Energie zu sparen. Im Jahr 1980 war das - als Reaktion auf die Ölkrise Jahre zuvor. Und, hat das mit dem Energiesparen geklappt? Gar nicht! Das Umweltbundesamt schreibt dazu: "Zwar wird durch die Zeitumstellung im Sommer tatsächlich abends weniger häufig das Licht angeknipst – im Frühjahr und Herbst jedoch wird in den Morgenstunden auch mehr geheizt. Das hebt sich gegenseitig auf." Bumm! So viel dazu.

Im vergangenen Jahr konnten die EU-Bürger schließlich abstimmen: Wollen sie die Zeitumstellung beibehalten oder abschaffen? 84 Prozent sprachen sich laut EU-Kommission dafür aus, nicht mehr an der Uhr zu drehen. Von den rund 500 Millionen Bürgern machten damals gerade einmal rund 4,6 Millionen mit. Die meisten davon (über 3 Millionen) waren Deutsche.

Mittlerweile hat das EU-Parlament sich für eine Abschaffung der Umstellung im Jahr 2021 ausgesprochen. Die spannende Frage ist: Welche Zeit wird dann zur Dauerzeit? Die Winterzeit (auch bekannt als Normalzeit) oder die Sommerzeit?

Kein Fan der Sommerzeit: TAG24-Redakteur Patrick Hyslop.
Kein Fan der Sommerzeit: TAG24-Redakteur Patrick Hyslop.  © privat

Ich hoffe inständig, dass die gescheiterte Sommerzeit dann für immer verschwindet. Erholsamer Schlaf ist mir tausendmal mehr wert als der Betrug mit dem Drehen an der Uhr.

Und ich bin nicht alleine. Lehrer kritisieren eine dauerhafte Sommerzeit mit Blick auf die Schüler. So sagt etwa der Vorsitzende des Bayerischen Lehrerverbandes, Michael Schwägerl: "Bei einer dauerhaften Sommerzeit wäre am 15. Januar erst um 9 Uhr in München Sonnenaufgang, in Hamburg sogar erst um 9.30 Uhr. Die Schülerinnen und Schüler sind zu diesem Zeitpunkt bereits bis zu drei Stunden wach."

Die Schüler seien laut Schwägerl mitten in der Nacht aufgestanden, hätten sich in der Dunkelheit auf den Schulweg gemacht "und sehen nach zwei oder drei Stunden Unterricht in der Pause das erste Tageslicht". Und weiter: "Angesichts eines Licht-gesteuerten Biorhythmus kann das nicht gut für die Entwicklung und die Leistungsfähigkeit sein, vom erhöhten Unfallrisiko bei übermüdeten Schülern auf dunklen Straßen ganz zu schweigen."

Auch Mediziner haben deutliche Vorbehalte gegen eine dauerhafte Sommerzeit. Im Deutschen Ärzteblatt sprachen sich Forscher sowie die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) für eine dauerhafte Normalzeit aus. Im Klartext: Für die Winterzeit. "Die bisherige Winterzeit entspricht den Verhältnissen, die unter Berücksichtigung der natürlichen Lichteinflüsse für unseren Schlaf-Wach-Rhythmus am günstigsten ist", heißt es in der Zeitschrift.

Der DGSM-Vorsitzende Alfred Wiater sagte gegenüber dem Ärzteblatt: "Wenn wir im Winter am Morgen länger der Dunkelheit ausgesetzt sind, werden wir schlechter wach.“ Das könne sich dann auf Konzentration und Aufmerk­samkeit auswirken und "zu mehr Fehlern in der Schule und im Job führen sowie Unfälle begünstigen".

Fazit: Immer müde, keine Energie gespart, die Konzentration sinkt und die Unfallgefahr wird erhöht. Darum sage ich ganz klar: Bitte schafft die Sommerzeit endlich ab. Denn laue Sommerabende kann ich auch genießen ohne dass an der Uhr gedreht wird.

Mehr zum Thema Kommentar:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0