Er bemerkte die Wunden erst später: 37-Jähriger bei Messerattacke schwer verletzt!

Zeitz - Erst kam es zum Streit, dann zu Tätlichkeiten, doch erst später bemerkte ein 37-Jähriger, dass er blutete. In Zeitz im Burgenlandkreis war es am Donnerstag zu einer Messerstecherei gekommen. Der Mann wurde dabei schwer verletzt.

Der 37-Jährige wurde noch am Voigtsplatz versorgt und ins Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)
Der 37-Jährige wurde noch am Voigtsplatz versorgt und ins Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)  © DPA

Das Opfer war zusammen mit einer weiteren Person am Altmarkt unterwegs, als es gegen 21 Uhr zu dem Vorfall kam. "Eine weitere Person ging an ihnen vorbei, es gab erst eine verbale, dann auch eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einer der beiden Personen und dem unbekannten Täter", erklärte Polizeisprecherin Gesine Kerwien gegenüber der "MZ".

Der mutmaßliche Täter sei daraufhin in Richtung Judenstraße weitergelaufen, der Geschädigte und sein Begleiter in Richtung Voigtsplatz. Erst dort habe er bemerkt, dass er blutete und zwei Verletzungen festgestellt. Diese seien von einem Messer verursacht worden, so Kerwien. Der Mann wurde noch am Voigtsplatz versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Nach einer Notoperation bestehe mittlerweile keine Lebensgefahr mehr.

Trotz leicht unterschiedlicher Angaben hat die Polizei folgende Täterbeschreibung herausgegeben:

  • Athletisch und schlank
  • Etwa 1,90 Meter groß
  • Etwa 20 bis 30 Jahre alt
  • kurze schwarze, leicht gelockte Haare, die laut der zweiten Person zu einer Seite gegelt waren

Aufgrund der Aussagen der Geschädigten folgerte Kerwien, dass es sich um einen südländischen Typ handelt, so die "MZ".

Die Polizei hat noch am Abend die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zu dem Vorfall.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0