Bäckerin wird während Frühschicht zur Geburtshelferin

Im Landkreis Trier wurde ein Baby auf einem Supermarktparkplatz geboren.  (Symbolbild)
Im Landkreis Trier wurde ein Baby auf einem Supermarktparkplatz geboren. (Symbolbild)  © Colourbox

Zemmer (Landkreis Trier) - Diese Frühschicht wird Tanja H. wohl niemals vergessen. Denn die Bäckereifachverkäuferin wurde spontan zu einer Geburtshelferin.

Es war gegen 4.30 Uhr, als die Frau aus Zemmer wie gewohnt ihre Kaffeemaschine im Café anstellte. Plötzlich hämmerte es gegen die Scheibe: Ein Mann stand davor.

"Ich hab erstmal Panik gekriegt und die Tür zugemacht, aber der Mann sah so aufgelöst aus, dass ich doch rausgegangen bin", erzählt Tanja H. dem "Wochenspiegel Trier". Noch ahnte sie nicht, was sich auf dem Parkplatz vor der Bäckerei abspielte.

In einem Auto saß eine Frau auf dem Beifahrersitz, mitten in den Wehen! Und dann ging es ganz schnell:

Wenige Minuten nachdem die Bäckerei-Angestellte bei ihr angekommen war, wurde auch schon das Baby geboren, mitten auf dem Parkplatz. "Das Kind war ruck zuck da", erinnert sich Tanja H. Der süße Fratz mit seinen schwarzen Locken war wohlauf.

Sein Vater dagegen war etwas überfordert mit der Situation. Die Bäckereifachverkäuferin musste ihm helfen, einen Rettungswagen zu rufen. "Die Feuerwehr sagte, ich soll Mutter und Kind warmhalten."

Offenbar war das Paar in der Nacht völlig von der Geburt überrascht worden und auf dem Weg ins Krankenhaus. Die Sanitäter haben später noch einmal im Café vorbeigeschaut und Tanja H. versichert: "Mutter und Kind seien wohlauf und ich hätte alles richtig gemacht", meint sie lächelnd.

Titelfoto: Colourbox


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0