Wagner-Wechsel zum FC Bayern wohl sicher: Zerbricht jetzt Hoffenheim?

Wechselt zum FC Bayern München: Hoffenheims Sandro Wagner.
Wechselt zum FC Bayern München: Hoffenheims Sandro Wagner.  © DPA

Sinsheim - Die TSG trifft heute Nachmittag auf Hannover 96 (Anpfiff: 15.30 Uhr), doch die Fans interessiert derzeit wohl eine andere Frage: Bricht Hoffenheim auseinander?

Grund dafür sind Meldungen der Bild-Zeitung, wonach nicht nur feststeht, dass Sandro Wagner wohl zum FC Bayern München wechselt, sondern die Kraichgauer mit Mark Uth wohl gleich auch noch einen zweiten Torjäger verlieren könnten.

Zwar war ein möglicher Wechsel Wagners schon länger Thema, doch nach Bild-Angaben sorgte TSG-Coach Julian Nagelsman am Rande des Europa-League-Spiels gegen Rasgrad für Klarheit: "Ich denke, dass das in den nächsten ein, zwei Wochen über die Bühne geht, wenn alles normal läuft."

Wie das Springer-Blatt meldet, seien sich Hoffenheim und Bayern München bei den Ablöseverhandlungen um Wagner ein großes Stück näher gekommen. Die Kraichgauer sollen demnach 20 Millionen Euro Ablöse verlangen, die Bayern aber nur acht geboten haben. Wahrscheinlich sei, dass sich beide noch vor Weihnachten auf rund 15 Millionen einigen.

Damit aber nicht genug: Mark Uth könnten die Hoffenheimer an Schalke verlieren. Eine Verlängerung mit dem 26-Jährigen sei geplatzt, weil die Gehaltsvorstellungen zu weit auseinanderlagen. Somit könnte Uth ab der kommenden Saison für Schalke kicken. Eine Entscheidung soll im Januar fallen.

Auch weitere Spieler listet das Blatt auf, die Hoffenheim verlieren könnte: Nadiem Amiri, Serge Gnabry, Kerem Demirbay und Andrej Kramaric. Sollte die von Julian Nagelsmann aufgebaute Mannschaft auseinanderfallen, dann sei auch der Coach selbst nach Angaben der Bild kaum noch zu halten.

Die Zeitung verweist auf Gerüchte, denen zufolge Nagelsmann nach Dortmund gehen könnte.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0