Zeugenaufruf: Mann zündet Obdachlosen auf Hafengeburtstag an!

Hamburg - Der Hafengeburtstag wurde am Samstagnachmittag von einem schrecklichen Vorfall überschattet, weshalb nun Zeugen gesucht werden.

Polizisten patrouillieren durch die Menschenmengen an den Landungsbrücken. Der 830. Hamburger Hafengeburtstag findet hier vom 10. bis 12. Mai statt.
Polizisten patrouillieren durch die Menschenmengen an den Landungsbrücken. Der 830. Hamburger Hafengeburtstag findet hier vom 10. bis 12. Mai statt.  © Axel Heimken/dpa

Wie die Polizei Hamburg am Sonntag mitteilte, wird aktuell nach einem bislang unbekannten Mann gefahndet, der am Samstagnachmittag einen 52-jährigen Obdachlosen angezündet und so leicht verletzt haben soll.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen hielt sich eine "englisch sprechende Gruppe" in unmittelbarer Nähe des schlafenden 52-Jährigen an den Landungsbrücken auf. Was dann folgte, ist furchtbar!

Mehrere augenscheinlich betrunkene Mitglieder dieser Gruppe sollen den 52-Jährigen mehrmals angestoßen und angesprochen haben. Dann ist ein männlicher Tatverdächtiger plötzlich mit einem Feuerzeug an den offenbar nicht ansprechbaren Obdachlosen herangetreten und hat die Kopfhaare des Schlafenden angezündet, welche sofort Feuer fingen!

Hamburg: "Kicken mit Herz": Diese Promis treten diesmal für den guten Zweck gegen den Ball
Hamburg Lokal "Kicken mit Herz": Diese Promis treten diesmal für den guten Zweck gegen den Ball

Den Angaben der Polizei zufolge bemerkte eine Passantin das Geschehen und griff beherzt ein, indem sie das Feuer mit der Hand ausschlug und den Verdächtigen auch direkt ansprach. Die Gruppe machte sich daraufhin in Richtung Brücke 10 davon und tingelte weiter in Richtung Davidstraße.

Die Beamten der Polizei konnten die betrunkene, vermutlich britische Touristengruppe allerdings nicht mehr ausfindig machen.

Zeugenaufruf der Polizei Hamburg

Der 52-Jährige wurde nach dem Vorfall in ein Krankenhaus eingeliefert, konnte dieses aber bereits kurze Zeit später wieder verlassen. Ersten Erkenntnissen nach wurde nur ein kleiner Teil seiner Haare verbrannt.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:

  • männlich
  • 25 - 30 Jahre
  • ca. 170 cm groß
  • europäische Erscheinung
  • dunkle kurze Haare
  • dunkler kurzer Bart
  • schwarze Steppjacke

Die Zeugenaussagen weisen daraufhin, dass es sich bei um britische Touristen gehandelt haben könnte.

Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Angaben zu der Personengruppe oder zur Identität des Tatverdächtigen und seines Aufenthalts geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286 56789 beim Hinweistelefon der Polizei oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Jetzt ermittelt das Landeskriminalamt wegen "Hasskriminalität" und auch die Bundespolizei ist grenzpolizeilich in die Fahndung eingebunden.

Mehr zum Thema Hamburg Crime: