Metzgerei muss "Zigeunerbraten" wegen Kundenbeschwerden umbenennen

Schongau (Bayern) - Künftig gibt es in der Metzgerei Boneberger in Schongau keinen "Zigeunerbraten" mehr, sondern "Pusztabraten". Inhaber Michael Walk reagiert damit auf die zahlreichen Kundenbeschwerden.

Kunden hatten sich über den Namen "Zigeunerbraten" beschwert. (Symbolbild)
Kunden hatten sich über den Namen "Zigeunerbraten" beschwert. (Symbolbild)  © DPA

Der mit Knoblauch und Chili gewürzte Schinken sorgte immer wieder für Ärger an der Fleischtheke. "Es war jetzt keine Kampagne, sondern es gab stete Beschwerden, auf die ich jetzt reagiert habe", begründet Michael Walk seine Entscheidung gegenüber dem Merkur.

Walk hatte die Schnauze voll. "Auf so einen Ärger kann ich gerne verzichten", so der Metzger-Chef. Auch die "Zigeuner-Kochsalami" soll umbenannt werden.

"Der Zeitgeist ist offenbar so", erklärt Walk. Obwohl die meisten Kunden auf den neuen Namen mit einem Lachen reagiert hätten.

Künftig gibt es bei der Metzgerei Boneberger "Pusztabraten". (Symbolbild)
Künftig gibt es bei der Metzgerei Boneberger "Pusztabraten". (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA