Pass-Posse! Ami-Bürgermeister darf sein Amt nicht antreten

Zittau - Pass-Posse in Zittau: Der frisch gewählte Beigeordnete Gerald Wood (54) darf das Amt nicht übernehmen! Wie jetzt herauskam, war der Deutsch-Amerikaner zum Zeitpunkt der Wahl noch kein deutscher Staatsbürger. Daher legte Oberbürgermeister Thomas Zenker (43) nun Widerspruch gegen die Wahl ein.

Zittaus OB Thomas Zenker (43) musste der Wahl laut Gemeindeordnung widersprechen.
Zittaus OB Thomas Zenker (43) musste der Wahl laut Gemeindeordnung widersprechen.  © Matthias Weber

Vom Stadtrat gewählt wurde Wood am 31. Januar. "Nach dem 31. Januar ging bei der Stadtverwaltung Zittau eine behördliche Auskunft ein, dass Herr Wood zum Zeitpunkt der Wahl nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besaß. Entsprechend war er zum Zeitpunkt der Wahl nicht wählbar", so Zenker.

Wählbar sind nur Deutsche oder EU-Bürger.

Wood habe im Vertrauen auf Aussagen seiner zuständigen Behörde erklärt, die persönlichen Voraussetzungen für die Berufung zu erfüllen.

Offenbar gab Wood an, die doppelte Staatsbürgerschaft zu haben, was demnach (noch) nicht zutraf. Das Rathaus überprüfte dies wohl nicht weiter.

Wood sollte eigentlich der zweite Mann im Zittauer Rathaus werden. (TAG24 berichtete).

Am 28. Februar soll nun der Stadtrat entscheiden, wie es weitergeht. Wood war am Freitag nicht zu erreichen.

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0