Wurde Frau (34) in Zittau aus Eifersucht erstochen?

Zittau - Am Dienstagabend wurde eine Frau in Zittau bei einer Messer-Attacke schwer verletzt und starb (TAG24 berichtete). Nun liefert die Polizei Hintergründe zu dem Verbrechen.

Wegen eines Tötungsdelikts ermittelt die Polizei in Zittau.
Wegen eines Tötungsdelikts ermittelt die Polizei in Zittau.  © Danilo Dittrich

Ein 52 Jahre alter Mann aus Dresden traf sich am Dienstag gegen 20 Uhr mit einer 34-jährigen Jenaerin am Haberkornplatz in Zittau. Eigentlich sollte es dort zu einer Aussprache zwischen ihnen kommen, weil ihre Beziehung am Ende war.

Laut Polizei stach der 52-Jährige mehrfach auf seine Freundin ein und flüchtete dann vom Tatort.

Anwohner fanden die schwer verletzte Dame, informierten den Rettungsdienst und die Polizei. Per Rettungswagen wurde die Verwundete ins Krankenhaus gebracht, wo sie jedoch ihren Verletzungen erlag.

Schon am Mittwoch wurde der Beschuldigte aufgrund des Tötungsdeliks dem Haftrichter vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz wurde Haftbefehl gegen den Mann erlassen. Ihm droht eine Gefängnisstrafe zwischen fünf und 15 Jahren.

Die Polizei sucht nun Zeugen, um das Verbrechen vollständig aufzuklären. Wer das Geschehen, den Tatverdächtigen oder die Geschädigte am Dienstagabend in der Zittauer Innenstadt gesehen hat, soll sich bitte bei der Polizeidirektion Görlitz unter der Telefonnummer 03581468100 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Eine 34-Jährige wurde am Dienstagabend bei einem Messer-Angriff schwer verwundet und später an ihren Verletzungen gestorben.
Eine 34-Jährige wurde am Dienstagabend bei einem Messer-Angriff schwer verwundet und später an ihren Verletzungen gestorben.  © Danilo Dittrich

Titelfoto: Danilo Dittrich


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0