Riesiger Mann schmeißt Steine auf Zug und schlägt Scheiben ein

Der Lokführer eines trilex-Zugs wurde in Zittau attackiert.
Der Lokführer eines trilex-Zugs wurde in Zittau attackiert.  © Danilo Dittrich (Symbolbild)

Zittau - Ein Lokführer hat am Montagabend im Bahnhof Zittau einen ordentlichen Schrecken eingejagt bekommen. Gegen 19.50 Uhr wurde sein trilex-Zug von einem Unbekannten attackiert.

Der Zugführer verständigte die Polizei und teilte den Beamten mit, dass ein polnisch sprechender Reisender durchgedreht sei.

Den fremden Mann beschrieb er wie folgt:

  • 2 Meter groß
  • etwa 20 Jahre alt
  • bekleidet mit einem hellen T-Shirt und einer grauen kurzen Hose

Zum Tathergang erzählte der Lokführer, dass der Tatverdächtige beim Halt der Länderbahn in Zittau ausgestiegen sei, den Zug vor der Abfahrt mit Steinen beschmissen habe.

Mehrere dieser "Wurfgeschosse" prallten an der Lok ab. Ein Stein traf die Bahn jedoch voll in die Scheibe und zerstörte das Fenster.

Beim Steine schmeißen soll es jedoch nicht geblieben sein. So berichtete ein Zeuge der Bundespolizei, dass er einen Mann dieser Beschreibung nahe der Fahrradabstellanlage gesehen habe und diesen dort beim Diebstahl eines Fahrrads störte.

Daraufhin soll der Beschuldigte geflüchtet sein und bei seiner Flucht mehrere doppelt verglaste Scheiben des Bahnhofsgebäudes eingeschlagen haben. Wie hoch der Sachschaden im Bahnhof ist, konnte noch nicht beziffert werden. Der Schaden an der trilex-Länderbahn soll 3000 Euro betragen.

Nun ermittelt die Bundespolizei und bittet Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben, sich unter der Telefonnnummer 03586 76020 zu melden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0