Kletterer stürzt im Zittauer Gebirge 10 Meter in die Tiefe und verletzt sich schwer

Zittau - Im Zittauer Gebirge kam es bei einer Klettergruppe am Samstagvormittag zu einem tragischen Unfall.

Ein Hubschrauber kam zum Einsatz.
Ein Hubschrauber kam zum Einsatz.  © LausitzNews.de/Erik-Holm Langhof

Gegen 11.30 Uhr machte ein Mann (68) in dem Fünf-Personen-Team einen Fehler und stürzte zehn Meter in die Tiefe, bestätigt die Polizei Görlitz gegenüber TAG24.

Die Gruppe war gerade auf dem sogenannten Scharfenstein nahe Oybin dabei sich abzuseilen, als der Bergsteiger sich nicht mehr halten konnte und hinabstürzte.

Bei dem Sturz verletzte der 68-Jährige sich schwer und musste mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Neben dem Rettungsdienst, der Bergwacht und der Feuerwehr, war auch die Polizei vor Ort. Laut der Beamten schwebt der Mann nicht in Lebensgefahr.

Das Zittauer Gebirge.
Das Zittauer Gebirge.  © LausitzNews.de/Erik-Holm Langhof

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0