Polizisten beweisen richtigen Riecher und entdecken Tüte mit verbotenem Inhalt

Zittau - Beamte der Zittauer Polizei staunten nicht schlecht, als sie ein tschechisches Auto kontrollierten. In der Handtasche einer Frau kamen verbotene Pilze zum Vorschein.

In einer Folientüte fanden die Beamten verbotene Pilze.
In einer Folientüte fanden die Beamten verbotene Pilze.  © Bundespolizeiinspektion Ebersbach

Die Polizisten kontrollierten den tschechischen Renault am Sonntag gegen 3 Uhr in Zittau.

Bei den Insassen handelte es sich um zwei tschechische Bürger im Alter von 28 und 33 Jahren.

Die Überprüfung beider Personen verlief unauffällig, jedoch war der 33-Jährige bereits früher aufgrund eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgefallen.

Dieser Hinweis veranlasste die Beamten, das mitgeführte Gepäck beider Personen genauer in Augenschein zu nehmen.

In der Handtasche der Frau wurden die Polizisten dann auch fündig: Eine Folientüte mit circa 6,5 Gramm getrockneten Pilzen kam zum Vorschein.

Dabei handelte es sich jedoch nicht um normale Speisepilze, sondern um Pilze, welche in Deutschland als verbotene Substanz eingestuft werden.

Neben der Sicherstellung der Pilze leitete die Bundespolizeiinspektion Eberbach auch ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Der tschechische Renault wurde am Sonntag in Zittau kontrolliert.
Der tschechische Renault wurde am Sonntag in Zittau kontrolliert.  © scimmery/123RF

Titelfoto: Bundespolizeiinspektion Ebersbach

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0