Leichenfund in Gartenlaube: Wurde der Mann aus Kasachstan ermordet?

Der Mitte Juli in Zörbig im Landkreis Anhalt-Bitterfeld tot aufgefundene Mann fiel einem Verbrechen zum Opfer. (Symbolbild)
Der Mitte Juli in Zörbig im Landkreis Anhalt-Bitterfeld tot aufgefundene Mann fiel einem Verbrechen zum Opfer. (Symbolbild)  © DPA

Zörbig - Am Wochenende wurde die Polizei in eine Gartenlaube in der Stadt Zörbig im Landkreis Anhalt-Bitterfeld gerufen. Offenbar ist es hier zu einem Mord gekommen.

Am Samstag traf die Polizei am Nachmittag gegen 15 Uhr im Kleingartenverein in der Friedrichstraße der Stadt Zörbig ein.

Dort war zuvor eine männliche Leiche gefunden worden. Bei den Mann handelt es sich um einen 48-Jährigen aus Kasachstan.

Vor Ort wurden sofort umfangreiche Ermittlungen durchgeführt, wie die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost in Dessau-Rosslau mitteilt.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen und der gerichtsmedizinischen Untersuchung des Leichnams besteht der Verdacht eines Tötungsdeliktes. Es waren Spezialisten des Landeskriminalamtes, Rechtsmediziner sowie ein Polizeidiensthund im Einsatz.

Die Ermittlungen werden durch den Zentralen Kriminaldienst der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost geführt und dauern an.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0