Was Zöllner hier in Düsseldorf finden, sind keine Räucherstäbchen

Düsseldorf - Der Zoll am Flughafen Düsseldorf hat per Röntgenkontrolle einen dicken Fang gemacht. Was als Räucherstäbchen getarnt war, entpuppte sich als geschmuggelter Wasserpfeiffentabak und Zigaretten.

Die geschmuggelte Ware wurde vom Zoll in Düsseldorf entdeckt.
Die geschmuggelte Ware wurde vom Zoll in Düsseldorf entdeckt.  © Zoll Düsseldorf

Drei Männer aus Algerien (27, 55, 60) hatten am 9. Januar 2019 versucht, die 155 Kilogramm Wasserpfeiffentabak sowie 6200 Zigaretten ins Land zu bringen.

Obwohl sie zusammen reisten, gingen sie im Abstand von 10 Minuten durch den grünen Ausgang für anmeldefreie Waren.

Die Zöllner hatten am Flughafen Düsseldorf aufgepasst: Per Röntgenkontrolle viel das illegale Gepäck der Reisenden auf.

Beim Öffnen der Koffer fanden die Zöllner die Zigaretten und mehrere Pakete, die laut Aufschrift Räucherstäbchen enthalten sollten. Darin steckte der getarnte Shishatabak.

Die geschmuggelten Waren sollten angeblich nach Spanien gelangen. Die Zöllner leiteten gegen die Männer ein Strafverfahren wegen versuchter Steuerhinterziehung von gewerblichen Waren ein. Der Steuerschaden beläuft auf etwa 8000 Euro.

Die Polizei ermittelt. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: Zoll Düsseldorf

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0