Bibberfrei! Flamingos sind im Warmen

Es hängt vom Wetter ab, wie lange die Flamingos in ihrem beheizten Pavillon kuscheln dürfen.
Es hängt vom Wetter ab, wie lange die Flamingos in ihrem beheizten Pavillon kuscheln dürfen.

Dresden - Der Winter hält auch im Zoo Einzug! Unter aufgeregtem Geflatter wurden gestern die 80 Flamingos von der Anlage in ihren Pavillon getrieben. Grund: Die nächsten Nächte versprechen eisig kalt zu werden, der Teich droht zuzufrieren. Die Flamingos sind nicht die einzigen Vögel, die es jetzt warm brauchen.

Die Pelikane sind schon in der letzten Woche in das neue Pelikanhaus gezogen. Auch die Nimmersattstörche wurden aus der großen Ibisvoliere ins Warme gebracht.

Bei ihnen drohen Erfrierungen an den Zehen. Kuhreiher, Löffler und Heilige Ibisse finden Kälteschutz in einem geheizten Raum, den sie freiwillig aufsuchen können.

Auch andere Tiere meiden jetzt die Kälte. Beispielsweise die Erdmännchen. Scheint aber die Sonne, können Besucher die süßen Tierchen beim winterlichen Sonnenbad auf der Anlage antreffen.

Die älteren Vögel kennen die Prozedur schon, die jüngeren orientieren sich an ihnen.
Die älteren Vögel kennen die Prozedur schon, die jüngeren orientieren sich an ihnen.
Am Montag wurden die Flamingos zusammengetrieben.
Am Montag wurden die Flamingos zusammengetrieben.

Fotos: Thomas Türpe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0