Tragödie im Zoo! Tiger "Sompon" stirbt nach riskanter Operation

Halle (Saale) - Am Donnerstag sollte Tiger "Sompon" durch eine Operation von einem bösartigen Tumor befreit werden. Von dem Eingriff erholte sich die Raubkatze jedoch nicht.

Der Tiger namens Sompon wäre dieses Jahr 18 Jahre alt geworden.
Der Tiger namens Sompon wäre dieses Jahr 18 Jahre alt geworden.  © Zoo Halle (Saale)

In der Nacht zum Freitag war der malaysische Tigerkater im Beisammensein seiner Pfleger und Ärzte in Folge eines Kreislaufversagens gestorben. Das teilte der Zoo Halle auf Facebook mit. "Sompon" war bereits im vergangenen Jahr ein bösartiger Tumor operativ entfernt worden - leider kehrte das Geschwür im Laufe der Zeit zurück.

Wohlwissend, dass ein erneuerter Eingriff für den 18 Jahre alten Tiger durchaus gefährlich werden könnte, führten zwei chirurgische Spezialisten die OP am Donnerstagmorgen durch. Anfänglich schien die große Raubkatze sich gut zu erholen, am Abend traten jedoch Komplikationen auf. Trotz eingeleiteter Gegenmaßnahmen starb "Sompon".

"Das gesamte Zoo-Team und insbesondere die Pfleger von Sompon, trauern um den Verlust eines großartigen Tieres und Vertreters einer seltenen Tiger-Unterart, die zudem in ihrer Heimat stark vom Aussterben bedroht ist", schreibt der Tiergarten auf Facebook.

"Sompon" kam mit Partnerin "Cindy" 2003 von Malaysia an die Saale und zeugte mit ihr und Tiger-Mama "Girl" insgesamt 18 Nachkommen.

Wie es mit der Tigerhaltung im Zoo Halle weitergehen soll, ist noch unbekannt.

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0