Känguru oder Schwein? Zoo Köln zeigt neues Erdferkel!

Köln - Der Zoo Köln hat ab sofort ein neues Tier im Besitz: Es handelt sich um ein Erdferkel. Diese Tiere sind in jeglicher Hinsicht ungewöhnlich.

Das Erdferkel Curly im Zoo Köln ist 16 Jahre alt und kann bis zu 30 Jahre alt werden.
Das Erdferkel Curly im Zoo Köln ist 16 Jahre alt und kann bis zu 30 Jahre alt werden.  © W.Scheurer/Zoo Köln

Das jetzt eingezogene Erdferkel ist nicht mehr sprichwörtlich "neu", sondern laut Zoo Köln bereits 16 Jahre alt.

Das Tier wurde in einem Zoo in den Niederlanden geboren, lebte in Belgien und fortan in Köln.

Das besondere an den Erdferkeln, die optisch an eine Mischung aus Schweinen und Kängurus erinnern: Sie sind sogenannte Röhrenzähner.

Dabei brauch sie für ihre Hauptnahrung Termiten und Ameisen nicht so kräftige Zähne. Die schaufeln sie vielmehr mit ihren großen bekrallten Vorderbeinen aus der Erde.

Dann schlecken sie die Tiere mit ihrer bis zu 30 Zentimeter langen Zunge auf. Damit sie ihre sehr gute Nase nicht verschmutzen, haben sie besonders viele und lange Nasenhaare gegen Staub und andere Verschmutzungen.

In Köln schlafen die Erdferkel in einer künstlichen Höhle mit Einblick für die Zoo-Besucher. In freier Wildbahn in Afrika graben sich die Tiere sonst selbst Höhlen.

Titelfoto: W.Scheurer/Zoo Köln

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0