Zschoner Mühle: Dresden bekommt ein Weinmuseum

Dresden - Der alte Weinkeller in der Zschoner Mühle erlebt eine Renaissance. Dort, wo schon vor Jahrhunderten Wein gelagert wurde, kann man jetzt in die Geschichte des Merbitzer Weinbaus eintauchen.

Dem Merbitzer Weinbau auf der Spur: Dominik Wirkus (24) leitet das neue Wein-Museum in der Zschoner Mühle.
Dem Merbitzer Weinbau auf der Spur: Dominik Wirkus (24) leitet das neue Wein-Museum in der Zschoner Mühle.  © Norbert Neumann

Am Sonntag eröffnet dort ein kleines Weinmuseum. Aufgebaut und erarbeitet hat die Ausstellung Dominik Wirkus (24). "Ich arbeite schon seit drei Jahren hier. Als mir die Möglichkeit gegen wurde, das Museum hier einzurichten, habe ich sofort zugestimmt."

Dafür wurden alte Weinfässer und andere Ausstellungsstücke aus ganz Deutschland zusammengetragen. "Denn leider waren die Stücke, die hier im Keller teils über Jahrzehnte eingelagert waren, nicht mehr zu retten."

Das Herzstück ist die alte Weinpresse. "Die stammt aus dem Jahr 1853 und stand vorher im Vorraum eines Restaurants als Deko. Sie funktioniert leider nicht mehr, aber anhand der Presse kann man die Weinherstellung wunderbar erklären", sagt Wirkus.

Schon im 15. Jahrhundert wurde im Merbitzer Gebiet Wein angebaut. "Alte, überwucherte Weinbergmauern zeugen noch heute von der alten Tradition."

Am Sonntag ab 11 Uhr öffnet das kleine Museum erstmals. "Es gibt hier viel zu entdecken und natürlich wird's auch Wein aus dem hiesigen Gebiet geben."

Unter anderem eine alte Weinpresse aus dem Jahr 1853 kann in der Zschoner Mühle besichtigt werden. Natürlich gibt's auch eine kleine Weinverkostung.
Unter anderem eine alte Weinpresse aus dem Jahr 1853 kann in der Zschoner Mühle besichtigt werden. Natürlich gibt's auch eine kleine Weinverkostung.  © Norbert Neumann
Das Weinmuseum in der Zschoner Mühle.
Das Weinmuseum in der Zschoner Mühle.  © Norbert Neumann

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0