Ein Tag vor der Not-Abfischung! Vandalen versenken Karpfen-Boote

Zschorna - Lan­ge hat­ten sich die Fi­scher in Zschor­na auf die Not-Ab­fi­schung der Karp­fen vor­be­rei­tet.

Vermutlich mit einem Hammer schlugen die Angreifer Löcher in die Boote.
Vermutlich mit einem Hammer schlugen die Angreifer Löcher in die Boote.

Doch in der Nacht vor dem Fisch­zug mach­te ein An­schlag ein Strich durch die Rech­nung der Teich­wirt­schaft. Nun droht über 20 Ton­nen Fisch der Tod.

Die Boo­te la­gen be­reit, das 400 Me­ter Zug­netz war vor­be­rei­tet - doch nut­zen konn­ten die Män­ner der Teich­wirt­schaft Zschor­na kurz nach 7 Uhr erst mal nichts:

"Wir hat­ten un­se­re drei Käh­ne be­reits ins Was­ser ge­legt", sagt Ge­schäfts­füh­rer Toni Sach­se (29). "In alle drei wur­den au­gen­schein­lich mit ei­nem Zim­mer­manns­ham­mer Lö­cher ge­schla­gen, so­dass sie san­ken."

Der Teich­wirt ist sich si­cher, dass das so ge­plant war: "Es wur­den ge­nau die Schwach­stel­len der Boo­te ge­trof­fen", sagt er. "Das kann kein Zu­fall sein." Scha­den: 10 000 Euro!

Die At­ta­cke hat­te fa­ta­le Fol­gen: "Wir muss­ten mit dem Las­ter neue Boo­te zu Was­ser las­sen", sagt Sach­se. "Der Krach hat die Karp­fen auf­ge­scheucht.

Statt der ge­plan­ten 20 Ton­nen konn­ten wir nur 15 Kilo fan­gen." Da­bei wa­ren die Tie­re nicht für den Tel­ler be­stimmt, son­dern soll­ten eva­ku­iert wer­den. We­gen des tro­cke­nen Som­mers ist der Was­ser­spie­gel des Brei­ten Teichs so nied­rig, dass die Fi­sche bei ei­ner di­cken Eis­de­cke ster­ben wür­den.

Vermutlich mit einem Hammer schlugen die Angreifer Löcher in die Boote.Die Idylle am Breiten Teich trügt. Hier droht 20 Tonnen Fisch der Tod.
Vermutlich mit einem Hammer schlugen die Angreifer Löcher in die Boote.Die Idylle am Breiten Teich trügt. Hier droht 20 Tonnen Fisch der Tod.
Als die Mitarbeiter der Teichwirtschaft eintrafen, waren alle drei Boote bereits gesunken.
Als die Mitarbeiter der Teichwirtschaft eintrafen, waren alle drei Boote bereits gesunken.  © Ove Landgraf