Zu dumm: Mann fährt nach Führerscheinabgabe direkt in Polizeikontrolle

237 Autofahrer kontrollierte die Gütersloher Polizei. (Symbolbild)
237 Autofahrer kontrollierte die Gütersloher Polizei. (Symbolbild)  © DPA

Gütersloh - Es ist schon dreist, wie sich manche Autofahrer im Straßenverkehr verhalten. Das musste die Gütersloher Polizei am vergangen Donnerstag wieder einmal feststellen.

Zwischen 13 Uhr und 17 Uhr kontrollierten die Beamten auf der Verler Straße 237 Autofahrer. Mit der gezielten Maßnahme versuchten sie in erster Linie, die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Verletzten und die wegen Drogenkonsums zu reduzieren.

Erschreckend war das Bild, das sich den Polizisten zeigte. Sechs Fahrzeugführer waren unter Drogeneinfluss (u.a. Amphetamine, Cannabis, Kokain) unterwegs. Sie durften nicht mehr weiterfahren und gegen sie wurde ein Verfahren eingeleitet. Nun müssen sie wohl ein Bußgeld von 500 Euro berappen, bekommen zwei Punkte in Flensburg und erhalten einen Monat Fahrverbot.

Den Vogel schoß aber ein 23-jähriger Opelfahrer aus Gütersloh ab. Der junge Mann hatte eine halbe Stunde zuvor seinen Führerschein beim Straßenverkehrsamt Gütersloh aufgrund eines Bußgeldbescheides abgegeben und wollte danach mit seinem Auto nach Hause fahren. Jetzt erhält er eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Führerschein.

Die Polizei warnt davor, unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilzunehmen, da es zu Unfällen kommen kann, die oft tödlich enden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0