Zu schwer gehoben, Wolle?

Screenshot von Facebook - 80 Kommentare - mal frivol, aber immer nett!
Screenshot von Facebook - 80 Kommentare - mal frivol, aber immer nett!

Von Jörg Schulz

Dresden - Wolle Förster (60) musste mit doppeltem Leistenbruch unter Vollnarkose operiert werden. Wie geht es ihm zwei Tage danach?

"Nein, es war keine Möhrenverlängerung!" - wie er MOPO24 soeben am Telefon sagte, ist er wieder fit, denn "es gibt ja immer was zu tun". Gefragt, ob er zu schwer gehoben hatte, antwortet er keck: "Naja, das kann schon auch am Alter liegen, wenn's Gewebe bissl eben dünner wird."

Er lobt ausdrücklich Herrn Prof. Weitz und das Personal der Station VTG - S1 in der Uniklinik, die sich fürsorglich um Wolle kümmerten.

Nach einem Tag war er wieder auf den Beinen, "s zwickt noch bissl, aber das ist ja normal", meint der Nachtbar-König und lacht.

"Schön war, man bekommt nüschde mit. Ich bin reingeschoben worden, und als alles fertig war, war 'sch wach. Nu hab'sch Netze im Bauch, die das irgendwie stützen."

Wolle ist froh, dass die moderne Medizin ohne große Narben auskommt ... Da schwingt Wolles Eitelkeit mit, und das ist gut so!

Gute Besserung!


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0