AfD will zeigen, dass zu wenig Abgeordnete im Bundestag sind und ist selbst nicht da Top Mann zertrümmerte Schädel seiner Frau (†), stach in Herz, Hals und Lunge Top MediaMarkt verkauft 65-Zoll-Fernseher jetzt 900 Euro günstiger 1.111 Anzeige Jan Böhmermann zersägt erigierten Penis im TV! Top Switch oder PlayStation? Bei MediaMarkt bekommt Ihr beide Konsolen günstig! 1.156 Anzeige
849

Reue oder Krokodilstränen? Filmproduzent vor Gericht eingeknickt

Felix Vossen zeigte vor dem Gericht Reue. War das wahren Tränen oder alles nur ein Schauspiel des Filmproduzenten aus Gütersloh?
In diesem Kastenwagen wurde Felix Vossen zum Gericht in Zürich gefahren.
In diesem Kastenwagen wurde Felix Vossen zum Gericht in Zürich gefahren.

Zürich/Gütersloh (dpa) - Jahrelang surfte der Industriellenspross Felix Vossen international auf der Jetset-Welle. Millionen lockte er den Reichen mit Versprechen von Traumrenditen aus der Tasche. Das Geld ist weg, Vossen reumütig vor Gericht. Ein Geprellter hält das für eine neue Täuschung.

Der wegen Millionenbetruges angeklagte Industriellenspross Felix Vossen aus Gütersloh hat bei seinem Prozess Reue gezeigt. Der 43-Jährige rang am Mittwoch in Zürich um Fassung, schluchzte mehrfach auf, drehte nervös an einem Ehering seines Großvaters, den er trug, und beteuerte: Es tut mir ganz furchtbar leid."

Er hat seine Eltern und rund 30 Freunde um zweistellige Millionenbeträge geprellt. 2015 tauchte er unter, als das Geld weg war. Er wurde ein Jahr später in Spanien gefasst. Der Staatsanwalt forderte sechs Jahre und zehn Monate Haft, der Verteidiger hielt eine Strafe von sechs Jahren für angemessen.

Der Immobilienmakler Russell Hicks war zum Prozess eigens nach Zürich gekommen. Er hatte umgerechnet mehr als vier Millionen Euro bei Vossen investiert.

Er bekam kleine Beträge zurück, beziffert seinen Schaden aber als immens. Er beschrieb Vossen, der in London lebte, als höchst sympathisch, einen guten Freund, dem man vertraute.

Jetzt hat er nur noch Verachtung für ihn übrig. "Felix ist ein durchtriebener Gauner. Fallen Sie nicht auf seine Krokodilstränen herein", sagte er dem Richter.

Er galt als Playboy und prellte Familie und Freunde um Millionen.
Er galt als Playboy und prellte Familie und Freunde um Millionen.

Vossen habe einige Leute in den Ruin gestürzt. Eine Rentnerin habe sämtliche Ersparnisse verloren und lebe in Armut. Einer habe mit dem Gewinn aus der Investition seine an Demenz erkrankte Mutter pflegen wollen.

Die Gruppe der Geschädigten werde Schweizer Banken, Anwälte und die Finanzaufsicht wegen Fahrlässigkeit verklagen, weil sie Vossen nicht auf die Schliche gekommen seien.

Hicks hatte sich damals nach eigenen Angaben in Zürich und St. Moritz bei Vossens Bankern erkundigt. Sie hätten die Hand für ihn ins Feuer gelegt.

Vossen ist Enkel des Textilunternehmers Burghardt Vossen. Er betrog zunächst seine Eltern um mehrere Millionen. Sie brachen den Kontakt zu ihm ab.

Er habe in den 90er Jahren in London auf eigene Faust erfolgreich investiert, sagte er. Ein Geschäft als Filmproduzent habe er vor allem als Hobby gemacht.

Das Bezirksgericht in Zürich hat den Prozess um Felix Vossen verhandelt.
Das Bezirksgericht in Zürich hat den Prozess um Felix Vossen verhandelt.

Freunde hätten ihm Geld anvertraut. "Meine Vorhaben erschienen mir immer als realistisch", sagte er. Und: "Ich habe mich vollkommen überschätzt."

Er zahlte schließlich vermeintliche Renditen mit den Einlagen neuer Investoren. Am Ende kaufte er verzweifelt Lottoscheine in der Hoffnung auf einen Hauptgewinn.

Vossen versagte die Stimme, er fingerte am Polohemd, er verschränkte die Arme, wischte Tränen ab. Nichts scheint mehr geblieben von dem einstigen weltläufigen Lebemann mit der Eleganz eines erfolgreichen Geschäftsmanns, wie Opfer Hicks ihn beschrieb.

Auf "abgebrühte Art" habe er die Opfer ausgenommen, sagte der Staatsanwalt, auch schon, als kaum noch etwas zu retten gewesen sei.

Verteidiger Reto Steinmann beschrieb die Scheinwelt, in der sich Vossen gewähnt habe. Drogen wie Kokain sollen eine Rolle gespielt haben. Sein Mandant wolle nun Wiedergutmachung leisten.

Mit Spenden und Sponsoren, die einen Entschädigungstopf finanzieren sollen. Wie das gehen soll, da war auch der Anwalt ratlos. Vossen wurde in Handschellen abgeführt.

Fotos: DPA

TV-Aus für Raul Richter: Ersatz steht schon fest Top Dieser YouTube-Clip ist das meistgehasste Video aller Zeiten Neu Adventsaktion bei REWE: Hier kannst Du jeden Tag Gutscheine gewinnen! 7.280 Anzeige Psychiatrische Klinik evakuiert: Patienten-Zimmer brennt Neu Unfaire Preise! AEK Athen muss dem FC Bayern Entschädigung zahlen Neu Große Weihnachts-Aktion bei SATURN: Nur am Samstag sind viele Artikel stark reduziert 11.477 Anzeige Auf 16-Jährigen "bis auf die Zähne bewaffnet" losgegangen Neu EX-BKA-Chef Horst Herold gestorben Neu Alles muss raus! In diesem MediaMarkt in Landau gibt's Technik mega günstig 5.256 Anzeige Identität noch unklar! Wasserleiche in Hamburg angeschwemmt Neu Irres Spektakel! Elfmeter, Platzverweis und sechs Tore in einer Halbzeit! Neu Vorsicht! Drogerie-Riese "dm" ruft diese Ware wegen Schimmelpilzen zurück Neu Bist Du der neue Mitarbeiter für diese Firma in Frankfurt? Anzeige Exhibitionist fragt Mädchen (13) nach dem Weg und onaniert 280 Frontalzusammenstoß: 48-Jähriger stirbt bei Unfall mit Lastwagen 103 Sehen aus wie Süßigkeiten: Drogen in bunten Strohhalmen auf Spielplatz entdeckt! 634 Kleinlaster stürzt Hunderte Meter in die Tiefe: 16 Tote! 915 Egal, worauf Du stehst: So nimmt Dein Sexleben richtig Fahrt auf 5.374 Anzeige Wahrsager & Hellseher: Diese Prophezeiungen sind 2018 eingetreten! 1.669 Wollte eine Krankenschwester Frühchen mit Medikamenten umbringen? 725 MediaMarkt Dorsten: Kurz vor Weihnachten gibt es diese Fernseher besonders günstig 3.617 Anzeige Millionen-Strafe und drohende UEFA-Sperre: Wie steht es um diesen Top-Klub? 689 Doch kein Freispruch! Mutter mit Schere erstochen, Oma schwer verletzt 286
Küchen und Wohnzimmer zerstört: Hambach-Aktivisten kritisieren Polizei-Einsatz 647 Schriftsteller Wilhelm Genazino ist tot 238 Barca soll Interesse an deutschen Bundesliga-Stars haben! 259 Teenager (15) schießt mit Sofair-Waffe in volle S-Bahn 170 Was geschah mit Monika? Nach 42 Jahren soll ihr Verschwinden geklärt werden 99 Männer zeigen in Bahn Hitlergruß, rufen "Sieg Heil" und bespucken Ausländer 124 Schon wieder! Auch zweite "Hasi"-Räumung abgesagt 1.075 Schnürt Eintrachts "Fußball-Gott" Meier bald die Schuhe in Hamburg? 1.281 Diese Ampel sorgt für ordentlich Herzklopfen im Straßenverkehr! 693 Familie verkauft einsame Insel voller Pinguine! 1.607 Zu Unrecht abgeschobener Asylbewerber kommt zurück! 1.377 Auf dem Weg zum Schlachthof! Stier tritt Metzger und verletzt ihn schwer 1.028 Lebensmittel im Wert von 1.000 Euro: Polizei schnappt Gauner-Pärchen 81 Dieses neue KFC-Produkt solltet ihr auf keinen Fall essen! 1.731 Jürgen Milski bei Probe für TV-Show schwer gestürzt 1.315 Müller-Sperre nach Brutalo-Foul an Tagliafico: UEFA verkündet Entscheidungstag 2.756 Nicht nachmachen! Unterhosen-Mann klammert sich an Lkw auf Autobahn 1.234 Radfahrerin gerät unter Lastwagen und wird eingeklemmt 197 Gepäckfahrer knallt auf Flughafen gegen Bus und verletzt 14 Menschen: Das erwartet ihn jetzt 90 Doppelmord am Jungfernstieg: Angeklagter stört Verhandlung 1.877 Bevölkerung nach Messerattacke in Nürnberg verunsichert: "Kein Ort ist sicher" 1.809 Baby stirbt, nachdem es von den Hunden seiner Eltern angegriffen wurde 4.180 Schüler und Studenten protestieren! Es geht um den Klimaschutz 42 Tuner steigt aus: Neues Vereinsheim fällt bei GZSZ-Fans durch 4.370 Tränen kurz nach Blitz-Verlobung: Ging Jessi doch alles zu schnell? 688 "Bestien"! Roms Bürgermeisterin schießt gegen Eintracht-Fans 2.771 Achtung! Neuer Handy-Trojaner räumt Euer ganzes Konto leer! 11.613 Wasserleiche offenbar Opfer eines Verbrechens! Polizei sucht mit Horror-Bildern nach Hinweisen 4.967 Sie ist das neue Gesicht bei "Prominent!": Laura Dahm moderiert Promi-Magazin 477 Autoscheibe eingeschlagen: Der Rabe war's! 183