Frau wird in ihrem Auto von Zug erfasst und schwer verletzt

Sömmerda- Schwerer Unfall an einem Bahnübergang in Leubingen bei Sömmerda! Hier wurde ein Auto von einem Zug erfasst.

Das Auto der Frau wurde komplett zerstört.
Das Auto der Frau wurde komplett zerstört.  © Matthias Gränzdörfer

Nach ersten Informationen der Polizei war eine 65-Jährige gegen 8.30 Uhr über den Übergang gefahren, obwohl die Schranken bereits dabei waren, sich zu schließen.

Die Frau sei dann plötzlich auf den Schienen stehen geblieben, möglich ist, dass sie wieder zurückfahren wollte. Der Zug erfasste das Auto und verletzte die Frau schwer. Der Zugführer habe trotz einer sofort eingeleiteten Notbremsung die Kollision nicht mehr vermeiden können.

Die Fahrerin wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Bundespolizei und Mitarbeiter des Bahnunternehmens sind an der Strecke, die drei Fahrgäste im Zug wurden nicht verletzt.

Die Strecke zwischen Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) und Erfurt wird nur von Abellio genutzt, das Unternehmen teilte mit, dass die Strecke bis auf weiteres voll gesperrt bleibt, ein Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet.

Der Zugführer versuchte noch zu bremsen, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern.
Der Zugführer versuchte noch zu bremsen, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern.  © Matthias Gränzdörfer

Sonne scheint Schuld an Unfall zu sein

Update 11.45 Uhr: Wie die Polizei nun mitteilt, scheint die Sonne ein entscheidender Faktor in der Entstehung des Unfall gewesen zu sein. Die Frau habe durch die Strahlen nicht gesehen, dass die Schranken sich schlossen, versuchte zurückzufahren, konnte dem Zug aber nicht mehr ausweichen.

Ob der Zug noch fahren kann ist noch unklar, die Strecke ist derweil wieder frei, es kommt aber weiterhin zu Verspätungen.

Titelfoto: Matthias Gränzdörfer

Mehr zum Thema Thüringen Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0