Zug kollidiert bei Tempo 100 mit Hindernissen: Wer kennt diese Jungs?

Beide Tatverdächtigen im Zug der Linie RE4 (Bild 2).
Beide Tatverdächtigen im Zug der Linie RE4 (Bild 2).  © Bundespolizei Berlin

Havelland - Ein dummer Jugendstreich hätte einen Zug beinah zum Entgleisen gebracht. Die Bundespolizei sucht daher mit der Veröffentlichung von Bildern nach den unbekannten Tätern, die Hindernisse auf die Gleise zwischen den Bahnhöfen Dallgow-Döberitz und Elstal legten.

Am 17. Juni legten die unbekannten Jugendlichen auf der Strecke des Regionalexpresses der Linie 4 mehrere Hindernisse auf die Gleise. Ein heranfahrender Zug stieß bei über 100 Stundenkilometer mit diesen zusammen und wurde dabei beschädigt.

Zum Glück wurde niemand verletzt, denn es hätte auch zu einer folgenschweren Entgleisung kommen können.

Die Bundespolizei ermittelt daher wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Anhand erster Erkenntnisse sowie sichergestellter Bilder erhofft sich die Bundespolizei nach Beschluss des Amtsgericht Potsdam Hinweise, die zu den unbekannten Tätern führen.

Wer kann Hinweise zu Identität oder Aufenthaltsort der Personen auf den Lichtbildern geben? Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Hotline 0800 / 6888000 und unter 030 / 20622 93 0 entgegen.

Beide Tatverdächtigen im Zug der Linie RE4 (Bild 2 + 3).
Beide Tatverdächtigen im Zug der Linie RE4 (Bild 2 + 3).  © Bundespolizei Berlin
Beide Tatverdächtigen im Zug der Linie RE4 (Bild 1).
Beide Tatverdächtigen im Zug der Linie RE4 (Bild 1).

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0