Sexuelle Belästigung im Zug: Junge Frau dreist an die Brust gefasst

Romrod - Nach einer sexuellen Belästigung in einem Zug auf der Bahnstrecke Fulda–Limburg fahndet die Bundespolizei nach einem dunkelhäutigen Mann.

Die Bundespolizei fahndet nach einem Unbekannten Grabscher (Symbolbild).
Die Bundespolizei fahndet nach einem Unbekannten Grabscher (Symbolbild).  © DPA (Fotomontage)

Der Vorfall ereignete sich bereits am zurückliegenden Silvestertag, wie am Montag mitgeteilt wurde.

Das Opfer, eine 25 Jahre alte Zugbegleiterin, wollte gegen 18.25 Uhr von einem Reisenden im Rahmen einer Fahrscheinkontrolle das Tickt sehen, doch der Mann war als Schwarzfahrer unterwegs.

Damit jedoch noch nicht genug! Als der Unbekannte von der Weiterfahrt ausgeschlossen wurde, griff er der jungen Zugbegleiterin unverschämt an die Brust.

"Im Bahnhof Zell-Romrod verließ der Grabscher den Zug", wie ein Sprecher sagte.

Wegen dieser offensichtlichen sexuellen Belästigung sucht die Bundespolizei den Täter und bittet die Öffentlichkeit um Mithilfe.

Der Gesuchte ist etwa 170 Zentimeter groß und dunkelhäutig. Er hat krause Haare, die am Silvestertag hochgestylt waren.

Bundespolizei sucht Zeugen

"Bekleidet war der Mann mit einer weißen Daunenjacke und einer dunklen Hose", wie der Sprecher weiter sagte.

Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer 0561/81616-0 bei der Bundespolizeiinspektion Kassel melden.

Titelfoto: DPA (Fotomontage)

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0