Das war's! "Sündenbock" Özil nicht mehr in deutscher Nationalmannschaft Top Update Model postet Selfie, doch alle starren nur auf ein Detail 10.625 Waldbrand mitten im Naturschutzgebiet bringt Feuerwehr zum Schwitzen! 341 Johnny Depp spricht Klartext: Deswegen sieht er so krank aus! 13.320 Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 58.768 Anzeige
3.852

Er rettete im letzen Augenblick sein Leben aus der Feuerhölle

Die schrecklichen Erinnerungen haben ihn nie losgelassen. Jetzt kehrt er zum Ort der Katastrophe zurück.
Ein Tanklaster hatten einen Zug gerammt und das Inferno ausgelöst.
Ein Tanklaster hatten einen Zug gerammt und das Inferno ausgelöst.

Langenweddingen - 50 Jahre hat es gedauert, bis Hans-Günter Bodewell an den Ort der Katastrophe zurückkommt. Nachdenklich blickt der 67-Jährige den grasbewachsenen Bahnsteig entlang. "Hier muss es gewesen sein", sagt Bodewell, an diesem Sommertag mit weißer Hose, hellem Hemd und Strohhut bekleidet.

Hier auf den letzten Metern des Bahnsteigs in Langenweddingen bei Magdeburg landet der 17-jährige Bodewell am 6. Juli 1967 nach seinem Sprung aus dem bereits brennenden Zug. "Mein Leben war mir so wichtig, dass ich nicht mal wusste, wohin ich springe - Hauptsache raus."

Ein Tanklaster hat den Zug gerammt. 94 Menschen sterben in einem Feuerinferno, darunter viele Kinder. Es ist das größte Zugunglück der DDR, eine der schlimmsten Katastrophen der deutschen Eisenbahngeschichte. Bodewell überlebt, weil er schnell reagiert und sofort handelt.

Es sollte ein herrlicher Tag werden, jener 6. Juli 1967. Die Sonne strahlt vom makellos blauen Himmel, im Land herrscht Ferienstimmung. Gegen 8.00 Uhr macht sich der Personenzug P 852 vom Magdeburger Hauptbahnhof auf den Weg in den Harz, die Doppelstockwagen sind mit rund 500 Reisenden voll besetzt, hunderte lärmender Kinder freuen sich auf ausgelassene Tage im Ferienlager.

Mit relativ hoher Geschwindigkeit braust der Zug auf den Bahnhof Langenweddingen zu, ein Halt ist hier nicht geplant. Zur gleichen Zeit steht ein Tanklaster am Bahnübergang direkt neben dem Bahnhof. Eine der vier Halbschranken lässt sich nicht richtig schließen, und so nimmt die Katastrophe ihren Lauf.

Hans-Günter Bodewell rettete sich als 17-Jähriger mit einem Sprung aus dem brennenden Zug.
Hans-Günter Bodewell rettete sich als 17-Jähriger mit einem Sprung aus dem brennenden Zug.

Die Schranke, so rekonstruieren es die Ermittler später, verfängt sich in einem Telefonkabel, das schon länger quer über dem Bahnübergang hängt und sich wegen der Hitze verformt hat. Als der Schrankenwärter die Schranken nochmals hochzieht, um das Kabel zu lösen, setzt der Lasterfahrer seinen Tankwagen in dem Glauben in Bewegung, der Übergang sei freigegeben.

Die Diesellok des Zuges, der trotz der Probleme am Übergang kein Stopp-Signal erhält, kracht in den Laster. 15 000 Liter Leichtbenzin entzünden sich und verwandeln mehrere Waggons und angrenzende Gebäude in ein Feuermeer.

Der Zug kommt im Bahnhof zum Stehen, aus den brennenden Waggons dringt das verzweifelte Schreien der Menschen, von denen es vielen nicht gelingt, sich ins Freie zu retten. Auch der Lasterfahrer stirbt. Der Schrankenwärter und der damalige Bahnhofsvorsteher werden später zu Haftstrafen von je fünf Jahren verurteilt.

Hans-Günter Bodewell reagiert sofort. "Raus hier, so schnell wie möglich", beschreibt er 50 Jahre später seine Gedanken. «Da denkt man überhaupt nicht nach." Viele andere bewegen sich nicht. "Die waren geschockt. Heute verstehe ich das, damals fand ich es unverständlich."

Nach 50 Jahren kehrte er zum Ort des Grauens zurück.
Nach 50 Jahren kehrte er zum Ort des Grauens zurück.

Bodewell, bereits draußen auf dem Bahnsteig, hört die verzweifelten Schreie der Menschen im Zug. "Die Tür zum ersten Waggon stand ein Stückchen offen", erinnert er sich. Der 17-jährige Schüler rennt hin, reißt die Tür auf, Hitze schlägt ihm entgegen, fast 1000 Grad.

Es gelingt ihm, eine Mutter und ihr Kleinkind ins Freie zu ziehen. "Das Kind stand voll in Flammen." Bodewell reißt sich das Hemd vom Leib, wickelt das Kind damit ein und erstickt so die Flammen.

Für seinen Einsatz bekommt Bodewell später die Lebensrettungsmedaille der DDR. Überreicht wird sie bei einem Festbankett für die Helfer. "Das empfand ich damals als ganz schlimm", erzählt er. "Da haben sich Leute feiern lassen, die mit der Rettungsaktion gar nichts zu tun hatten."

Auch diese Erfahrung ist ein Grund, warum der Musiker nach dem Unglück möglichst wenig mit der Sache zu tun haben will. Und dennoch zeigt die Katastrophe auch bei ihm Folgen. "Ich bin mindestens ein halbes Jahr lang nicht mehr Zug gefahren."

Heute sind die Fenster des einstöckigen Bahnhofsgebäudes mit Brettern vernagelt und mit Graffitis beschmiert. Die Dachrinne rostet vor sich hin, aus dem Schornstein wächst ein kleiner Baum. Nur noch alle zwei Stunden hält ein Zug auf dem Weg nach Magdeburg oder von dort in Richtung Harz.

Auf dem Bahnsteig erinnert nichts an das Unglück, das sich hier abgespielt hat. Vorne am Bahnübergang ist vor ein paar Jahren ein Gedenkstein aufgestellt worden. "Da hätte ich mir schon ein bisschen mehr gewünscht", sagt Bodewell. "Nicht mal den genauen Tag, nur die Jahreszahl haben sie draufgeschrieben." Bodewell wird jener 6. Juli für immer im Gedächtnis bleiben.

Fotos: DPA

Kilometerlanger Stau! BMW fängt auf A2 Feuer 4.483 Im Schrottcontainer abgetaucht! Frau muss ins Gefängnis 567 Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 13.788 Anzeige Mysteriöses Objekt in L.A. gesichtet: Helikopter fliegt mehrfach drumherum 10.836 Sächsische Schweiz! Bewusstlose Frau von Bergwacht gerettet 4.962
Gefährliche Insekten! 20 Menschen von Hornissen gestochen 8.649 Bamf Bremen: In Verruf geratene Behörde bekommt neue Aufgaben 827
Was macht Naddel wirklich im Irrenhouse? 12.758 Nach Vettel-Aus: Hamilton siegt in Hockenheim 2.098 Nachbar dreht durch, beschimpft Familie und greift Kinder an 789 "Ausgehetzt": Tausende demonstrieren in München gegen die Politik der CSU 804 Nach Hausbrand mit zwei Leichen noch viele Fragen ungeklärt 1.841 Wirtschaftsminister Altmaier dämpft Erwartungen vor Junckers Treffen mit Trump 581 Frau stirbt an Krebs: Ihr letzter Wunsch macht alle sprachlos 20.094 Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 5.137 Anzeige Sicherheitsmann von Fast-Food-Kette verfolgt drei Männer und bricht tot zusammen 5.677 Auto wird unter Anhänger geschoben und fängt Feuer 3.547 Welche Schauspielerin räkelt sich hier in der Badewanne? 3.018 Mann rettet bewusstlose 27-Jährige aus brennendem Auto 2.371 Riskante Mutprobe: Junge (14) fackelt seinen Intimbereich ab! 58.519 Seit fünf Jahren: Australien lässt keine Flüchtlings-Boote mehr rein 7.601 So böse: Kebekus lästert hart über Helene Fischer 46.758 FC Bayern bei USA-Tour ohne Vidal, James stößt in Miami zum Team 839 Bademeister fischt halbnackte Frau aus Freibad-Becken 7.382 Zwei Tote bei Horror-Crash: Auto 80 Meter über Wiese geschleudert 7.287 Horror-Fund an beliebtem Badesee! Obdachloser entdeckt skelettierte Leiche 6.658 Defekte Sirene der Feuerwehr raubt Wiesbadenern den Schlaf 388 Polizei rückt wegen Einbrecher an, dann wird's für einen Mann peinlich 1.039 Von Teenie-Lärm genervt: Betrunkene Frau (32) ballert mit Pistole rum! 1.857 Schock beim HSV: Jetzt fällt auch noch Papadopoulos aus 464 "Ins Herz getroffen": Gedenkfeier zum Amoklauf in München 211 Hund bewacht ohnmächtiges Mädchen und beißt zu 81.387 Mutter ist geschockt, was auf diesem Zettel an ihrer Haustür steht 8.344 Baukran-Mutprobe endet tödlich 6.107 Nach Monsunregen im Urlaubsparadies: Kinder von Schlammlawine begraben 3.569 Inzest: Bruder (17) schwängert seine Schwester (15), doch jetzt muss sie noch mehr leiden 58.575 Mehrere Frauen auf dem CSD in Frankfurt sexuell belästigt! 9.286 Özil bricht sein Schweigen und verteidigt Erdogan-Foto 4.076 Hättet Ihr es gedacht? Danach ist "Let's Dance"-Star Oana total verrückt! 11.656 Wieder fließen Tränen! Darum war Isabell Horn fertig mit den Nerven 2.343 "Kalle stopp die Vermarktungssau": FCB-Fans haben Schnauze voll 6.864 Trotz Trump: Tagesthemen-Zamperoni ist Amerika-Fan! 614 Lack, Leder und viel pink! Fetisch-"Welpe" bei lesbisch-schwulem Stadtfest 2.204 72 Prozent Rabatt: KölnTourismus GmbH verramscht Domsteine 192 Taxi-Massaker nach Beerdigung: Unbekannte töten elf Insassen 4.829 35-Jähriger droht seiner Familie mit Messer-Suizid 398 Mann rast auf Polizeistreife zu, dann kommt es zu wilder Verfolgungsjagd 256 Dramatische Suche am Warnemünder Strand: Vermisster meldet sich bei Polizei 15.855 Update Mann zeigt sieben Freunden Video, auf dem er eine Freundin (16) vergewaltigt: Dann wird es noch schlimmer 34.056 Alarmierende Zahl! 269 Mordfälle in Berlin sind ungeklärt 534