Lebensgefahr! Mann stößt Fremden grundlos auf Gleise

Köln - Völlig unvermittelt hat ein unbekannter Täter am Donnerstagnachmittag (28. Juni) im Kölner Stadtteil Ehrenfeld einen 42-jährigen Mann (42) in das Gleisbett der U-Bahn gestoßen.

Das hätte schlimm enden können. Jetzt sucht die Polizei den U-Bahn-Schubser.
Das hätte schlimm enden können. Jetzt sucht die Polizei den U-Bahn-Schubser.  © DPA

Kurz vor 16 Uhr hielt sich der 42-Jährige im unterirdischen Bereich der KVB-Haltestelle "Venloer Straße/Gürtel" auf dem Bahnsteig in Richtung Innenstadt auf. Plötzlich kam ihm der Unbekannte mit schnellen Schritten entgegen.

Der Täter stieß den Mann wortlos mit seinem ganzen Körpergewicht auf die Gleise und flüchtete aus der U-Bahn-Station. Ein Zeuge half dem am Knie Verletzten aus dem Gleisbett.

Nach ersten Ermittlungen soll sich der Unbekannte vor der Tat mit einer Frau auf dem Bahnsteig in Höhe der Treppe gestritten haben. Auch soll der Täter bereits zuvor erfolglos versucht haben, durch Anrempeln einen Mann auf die Gleise zu schubsen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • 1,85 bis 1,90 Meter groß
  • schlanke, trainierte Statur
  • westeuropäisches Aussehen
  • kurze dunkelblonde Haare
  • Bart
  • bekleidet mit weißem T-Shirt, eine dunklen, knielangen Hose und einer Kappe
  • Umhängetasche

Die Polizei bittet Zeugen, die die Tat beobachtet haben, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0