Auch deutsche Opfer! 12 Tote und 80 Verletzte bei Terror-Anschlag in Barcelona

Top
Update

Merkel auch in Thüringen heftig beschimpft

5.699

Fall von verbranntem Asylbewerber in Dessau wieder völlig offen

1.630

Unglaublich, wie alt dieser Typ wirklich ist

7.639
2.325

Die wichtigsten Fakten über die Frauenkirche

Dresden - Die Frauenkirche ist nicht nur ein Symbol für Frieden, sondern hat mit seiner mahnenden Erscheinung über dem Neumarkt so allerhand zu erzählen.
Die Trümmer sollten nicht verschwendet sein - ein Großteil der Originalteile wurde für den Neubau wiederverwendet.
Die Trümmer sollten nicht verschwendet sein - ein Großteil der Originalteile wurde für den Neubau wiederverwendet.

Von Felix Meinicke

Dresden - Die Frauenkirche ist ein Symbol für Frieden und hat mit ihrer prächtigen Erscheinung auch viel über den Neumarkt zu erzählen.

"Sie ist weltweit als Symbol des Friedens akzeptiert", betont Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU).

In diesem Jahr feiert das Bauwerk Jubiläum der Weihe vor 10 Jahren. Bundespräsident Joachim Gauck hält am 70. Jahrestag der Bombardierung der Stadt am 13. Februar eine Gedenkrede.

Das sind die wichtigsten Fakten zur Frauenkirche

Die Frauenkirche ist heute ein Symbol für Frieden und wird nicht nur für geistliche Anliegen genutzt.
Die Frauenkirche ist heute ein Symbol für Frieden und wird nicht nur für geistliche Anliegen genutzt.

Die Eröffnung: Der prachtvolle Sakralbau wurde von 1726 bis 1743 nach einem Entwurf von George Bähr erbaut und erstmals 1745 eröffnet. Umso tragischer war die nahezu vollständige Zerstörung - ziemlich genau 200 Jahre später.

Die Zerstörung: Am 13. und 14. Februar brannte die Frauenkirche nach drei Luftangriffen durch Bomber der Briten und Amerikaner vollständig aus. Am 15 Februar, 10 Uhr hielten die Pfeiler die Last der Kuppel nicht mehr. Die Kirche brach in sich zusammen.

Der Umgang mit der Ruine nach der Zerstörung: Der Altar wurde 1947 gesichert und zugemauert, um ihn vor der Witterung zu schützen. Er hatte den Zusammensturz relativ unbeschadet überstanden, weil geschmolzenes Zinn der Silbermannorgel darüber floss und ihn konservierte.

Eine Vielzahl an Steinen wurde in die Salzgasse abtransportiert und eingelagert. Teils wurden Trümmerteile zur Gestaltung anderer städtischer Gebäude genutzt. Während der DDR wurde der Wiederaufbau nicht bewilligt.

Der Initiator des Wiederaufbaus: Nach der deutschen Wiedervereinigung wurde Star-Trompeter Ludwig Güttler Vorsitzender der Gesellschaft zur Förderung des Wiederaufbaus der Frauenkirche Dresden e.V. sowie Kurator der Stiftung Frauenkirche Dresden.

Für sein Engagement beim Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche wurde er im September 2007 mit dem Großen Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt.

Bereits 200 Jahre bestand das Original schon, bevor es 1945 zerstört wurde.
Bereits 200 Jahre bestand das Original schon, bevor es 1945 zerstört wurde.

Der Name: Die Namensgebung erschließt sich erst durch den Blick in die Geschichte. Die ursprüngliche Bezeichnung der Kirche lautete "Unserer Lieben Frauen" und verwies auf Maria, die Mutter Jesu.

Obwohl die evangelische Kirche keine Marienverehrung kennt, verkürzte sich der Name der Einfachheit halber im Laufe der Zeit.

Die Besucher: Seit der "Wiedereröffnung" 2005 besuchten mehr als 18 Millionen Menschen aus aller Welt das wiederentstandene Gebäude im Stil des Spät-Barocks zu Besichtigungen, Konzerten, Andachten und Gottesdiensten. Prominente Gäste waren unter anderem Sylvia Königin von Schweden und Wladimir Putin.

Die Kosten: Die Stiftung Frauenkirche Dresden muss jährlich eine Million Euro aufbringen, um die "Dickmadam" zu unterhalten.

"Das sind 2500 Euro pro Tag, und nach der Finanzkrise sind die Bedingungen nicht ganz einfach", sagt Pfarrer Sebastian Feydt. Die Baukosten des Wiederaufbaus zwischen 1996 und 2005 betrugen insgesamt 182,6 Millionen Euro.

Die Maße: Die Frauenkirch ist 50,02 Meter lang und 41,96 Meter breit. Ihre Gesamthöhe beträgt 91,23 Meter. Im Innenraum ist der höchste Punkt der Kuppeldecke 36,65 Meter.

Der Steinbau: Beim Wiederaufbau wurden 43 Prozent der Steine des Originalbauwerks teilweise wiederverwendet. Die Ruinenteile machen 34 Prozent der Gesamtmasse aus.

Hier gut zu erkennen: originalgetreu wurde der Sakralbau an Ort und Stelle nachkonstruiert. Diese Strebe ist sogar eins zu eins übernommen.
Hier gut zu erkennen: originalgetreu wurde der Sakralbau an Ort und Stelle nachkonstruiert. Diese Strebe ist sogar eins zu eins übernommen.

Fotos: dpa, Eric Münch

Erkaufte Millionärsfreund die Filmrolle von Barbara Meier?

1.957

Klasse! Damit sollen Tiere bei Feuer schneller gerettet werden

639

Bizarr! 72-Jährige stirbt, weil Einbrecherin in ihr Bett springt

1.376

Sie zieht sich aus: Fergie komplett hüllenlos

5.443

Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!

5.217
Anzeige

Promi-Alarm: Für wen stehen hier alle Schlange?

7.792

Von welchem Promi Rapper hat dieser Offenbacher Politiker denn seine Idee geklaut?

77

Wenn Du willst, dass Deine Zähne so nicht aussehen...

45.195
Anzeige

Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod

5.881

In der Penishöhle darf niemand Fotos machen, eigentlich...

6.821

250-Kilo-Bombe in Paderborn gefunden!

7.894
Update

Tag24 sucht genau Dich!

46.582
Anzeige

Zugbegleiterin von Regionalbahn überrollt - tot

3.870

Beim Schlafen gestört: Mann schießt auf Krach-Macher

1.103

Darum reiste 5-Jährige ganz allein mit dem Zug

2.230

Merkel bei Auftritt in Sachsen massiv beschimpft

26.798

Prostituierte prellt Freier, der wirft mit Steinen

2.584

Killer-Kommando richtet Blutbad an! Sechsfache Mutter stirbt im Kugelhagel

4.432

Asylbewerber zusammengeschlagen und ausgeraubt

4.612

Kirchenmitglied hat Sex mit 13-Jähriger und bekommt nur Bewährungsstrafe

1.624

Abschiebung statt Haftbefehl? Terrorverdächtiger Tunesier sitzt weiter

974

Höllenqual für junge Mutter beginnt mit kleinem Fleck auf der Stirn

19.273

Wo ist "Heia"? Das ist die wohl niedlichste Vermissten-Anzeige des Jahres

778

Viren-Alarm!? Miese Betrüger tyrannisieren leichtgläubige Sachsen

2.219

Ist das Ende der Spielhallen gekommen?

241

Deutsches Bildungssystem immer schlechter! Sachsen sticht heraus

3.104

Tragisch! 48-Jähriger stirbt bei Teich-Arbeiten

4.086

Polizei zieht toten Mann in Badehose aus der Oder

1.428

Frau beißt bei McDonald's auf Nadel - Krankenhaus!

2.967

Vergewaltigung: Drei Deutsche in Spanien festgenommen

4.165

Frauen-Streit ums Hunde-Häufchen eskaliert

1.706

Entertainerin Gayle Tufts findet Trump "nicht ganz dicht"

327

So ungerecht werden Geringverdiener zusätzlich belastet

1.745

Schrecklicher Fund während eines Feuerwehreinsatzes

4.182
Update

Bundeswehr-Skandal: Hitlergrüße, Schweinskopf-Wettwurf, Frau als Hauptpreis

3.430

Wegen Anzeige von Erika Steinbach: CDU schäumt vor Wut!

9.344

Hört das denn nie auf? Polen legt schon wieder nach

3.447

Bombenentschärfung: Einsatzkräfte finden bei Evakuierung Frauen-Leiche

3.897

Ist das Deutschlands dreistestes Graffiti?

5.239

Tragischer Unfall: 21-Jähriger verbrennt in seinem Auto!

4.545

Erste Besucherwelle strömt zum Highfield: Hier herrscht Staugefahr!

2.140

Mann soll 13-jähriges Mädchen mehrfach sexuell missbraucht haben

4.086

LKW donnert ungebremst in Stauende auf A29: Autofahrer missbrauchen Rettungsgasse!

4.878

Haben AfD-Funktionäre Kontakte zu einem russischen Spion?

616

Video: Baby Logan ist platt. Was haut den Kleinen hier so um?

1.821

Das ging fix! Air-Berlin-Auflösung schon nächste Woche?

2.900

Rudolf-Heß-Gedenkmarsch durch Berlin: Linksextreme wollen Nazi-Demo zerschlagen

3.165

Schlangen-Alarm! Riesiger Tiger-Python in der Stadt unterwegs

4.394

Fans erkennen sie nicht: Daniela Katzenberger schafft ihr Markenzeichen ab

16.056

Selbstjustiz am Südplatz! Zwei Männer prügeln 50-Jährigen vom Fahrrad

2.766

Um im Auto zehn Minuten Ruhe zu haben, zahlen Menschen Geld...

2.026

Mann macht seiner Freundin auf diese ungewöhnliche Weise Antrag

1.216

Polizei ratlos: So umgehen Musliminnen das Burkaverbot in der Schweiz

10.827

Höllen-Qualen! Siebenjährige nach Henna-Tattoo schwer vernarbt

4.699

Todes-Drama: Fußgängerin von Lkw-Fahrer übersehen und überrollt

530