Journalisten vor laufender Kamera erschossen

Auf Twitter veröffentlichte der Sender diesen Post.
Auf Twitter veröffentlichte der Sender diesen Post.

Richmond/Virginia/USA - Am Mittwochmorgen (Ortszeit) wurden die TV-Moderatorin Alison Parker (24) und ihr Kameramann Adam Ward (27) bei einem Außendreh erschossen. Der Täter befindet sich derzeit auf der Flucht.

Es sollte ihre letzte Morningshow werden. Am Mittwoch gegen 6:45 Uhr führt die junge Moderatorin des Senders WDBJ-TV gerade live ein Interview mit Vicki Gardner von der regionalen Handelskammer - das Thema: Tourismus.

Plötzlich fallen Schüsse, insgesamt acht an der Zahl. Man sieht die Journalistin und ihre Interviewpartnerin weglaufen, dann fällt die Kamera zu Boden, man hört nur noch die Schreie der 24-Jährigen. Schnitt zur Studiomoderatorin.

Bald danach die traurige Gewissheit: Die beiden TV-Journalisten sind tot. Erschossen von einem Unbekannten. Schulen im Umkreis wurden abgeriegelt. Auch Vicki Gardner, die Frau von der Handelskammer, wurde verletzt, wird im Krankenhaus behandelt.

Ersten Gerüchten zufolge soll es sich um einen frustrierten Mitarbeiter des Senders handeln. Genauere Infos gibt es aber derzeit nicht.

Alison Parker wollte nach dem Dreh ihren Abschied vom Sender feiern. Sie hatte vor vier Jahren als Praktikantin begonnen, war mit Kollegen Chris Hurst verlobt.

WDBJ7-Manager Jeff Marks: "Uns bricht das Herz!"

Nachrichtensprecherin Jean Jadhon ergänzt: "Wir stehen alle unter Schock."

Update, 18:05 Uhr

Die Vermutung, dass es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen ehemaligen Mitarbeiter des Senders WDBJ7, sprich um einen ehemaligen Kollegen der beiden Ermordeten handelt, ist laut NBC vom Sender bestätigt worden. Ebenfalls vom NBC stammt die Mitteilung, dass der Mann inzwischen tot aufgefunden wurde. NBC stützt die Aussage auf eine Information des zuständigen Sheriffbüros.

Fotos/Screenshot: Twitter/WDBJ7


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0