Kind spielt mit Feuer: Zeuge rettet Familie bei Zimmerbrand das Leben

Die Kreuzung musste für die Zeit der Brandbekämpfung gesperrt werden.
Die Kreuzung musste für die Zeit der Brandbekämpfung gesperrt werden.

Rheda-Wiedenbrück - Bei einem schweren Zimmerbrand am Mittwochabend an der Oelder Straße in Rheda-Wiedenbrück wurden zwei Erwachsene und zwei Kinder durch viel Glück nur leicht verletzt. Sie wurden nach Lippstadt ins Krankenhaus gebracht.

Das Feuer wurde gegen 20.49 Uhr bei der Feuerwehr gemeldet. Vier Rettungswagen sowie ein Notarztfahrzeug kamen zur Verstärkung mit.

Nach erstem Ermittlungsstand soll ein vierjähriges Kind mit einem Feuerzeug gespielt haben. Dadurch entstand plötzlich Feuer.

Die Familie, die im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses wohnt, bekam von dem Zimmerbrand nichts mit. Erst als ein vorbeikommender Autofahrer Rauch aus der Wohnung kommen sah, schellte und klopfte dieser bei der Familie.

Beim Eintreffen der ersten Helfer konnten die vier Bewohner der Wohnung diese bereits verlassen. Die Kreuzung Oelder Straße/Nonenstraße musste während der Löscharbeiten gesperrt werden.

Einige Feuerwehrleute gingen mit Atemschutzmasken in das verrauchte Haus. Der Brand im Erdgeschosszimmer konnte schnell von innen gelöscht werden.

Danach mussten Möbel nach draußen gebracht werden, um diese endgültig zu löschen. Der Einsatz dauerte gut eine Stunde. Das Haus bleibt bewohnbar.

Die Einsatzkräfte sind sich sicher: Nur durch die schnelle Reaktion des aufmerksamen Verkehrsteilnehmers konnte Schlimmeres verhindert werden.

Neben der Feuerwehr rückten auch Rettungswagen aus.
Neben der Feuerwehr rückten auch Rettungswagen aus.
Einige Feuerwehrmänner setzten Atemschutzmasken auf.
Einige Feuerwehrmänner setzten Atemschutzmasken auf.
Der Brand konnte von Innen gelöscht werden.
Der Brand konnte von Innen gelöscht werden.
Möbel wurden nach draußen gebracht.
Möbel wurden nach draußen gebracht.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0