Zwei tote Mädchen in Auto gefunden: Kripo ermittelt nach grausigem Fund

Pfaffenhofen - Eine Frau soll im oberbayerischen Manching (Landkreis Pfaffenhofen) sich selbst und zwei Kleinkinder getötet haben.

Auf dem Werksgelände der Firma Airbus soll die Frau über das Treppengeländer gesprungen sein.
Auf dem Werksgelände der Firma Airbus soll die Frau über das Treppengeländer gesprungen sein.  © NEWS5 / Pieknik

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, alarmierten Zeugen am Freitagnachmittag die Behörden.

Sie hatten beobachtet, wie sich eine Frau in Manching (Landkreis Pfaffenhofen) im Treppenhaus aus dem fünften Stock über ein Geländer in die Tiefe stürzte. Wie der "Donaukurier" mitteilte, geschah der Vorfall auf dem Werksgelände der Firma Airbus.

Die 38-jährige Frau wurde lebensbedrohlich verletzt und kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Im Laufe der Nacht erlag die Frau ihren Verletzungen. Die Polizei geht davon aus, dass sich die Frau absichtlich über das Geländer stürzte.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt übernahm die Ermittlungen, nachdem im Auto der Frau auf dem Gelände zwei Leichen gefunden wurden. Den Angaben nach wurden die beiden Mädchen im Alter von 10 Monaten und 3 Jahren gewaltsam getötet.

Die mutmaßliche Tatwaffe, ein Messer, konnte im Auto sichergestellt werden.

Zum Tatgeschehen und den Hintergründen kann die Polizei derzeit keine weiteren Angaben machen. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kripo dauern an.

Normalerweise zieht es die Redaktion vor, nicht über mögliche Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber im öffentlichen Raum abgespielt hat und polizeiliche Ermittlungen nach sich zieht, hat sich die Redaktion entschieden, den Fall zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbstmordgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr unter 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123 rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym.

Titelfoto: NEWS5 / Pieknik

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0