Knatsch bei der AfD! Przybylla fordert Rücktritt





Benjamin Przybylla (36) fordert erneut den Rücktritt des Kreisvorstandes der 
AfD Zwickau. Er selbst schließt einen Austritt aus.
Benjamin Przybylla (36) fordert erneut den Rücktritt des Kreisvorstandes der AfD Zwickau. Er selbst schließt einen Austritt aus.  © Peter Zschage

Zwickau - Die AfD in Zwickau kommt nicht zur Ruhe. Benjamin Przybylla (36), geschasster Bundestagskandidat, erneuert jetzt seine Forderung nach einem Rücktritt des Kreisvorstandes.

"Es sind Rechtsbrüche zu verzeichnen", sagt Przybylla. Unter anderem wirft er dem Kreisvorstand um den Vorsitzenden Frank-Frieder Forberg (61) vor, Neumitglieder mit Neonazi-Vergangenheit in die Partei aufgenommen zu haben.

"Das ist mit den Statuten unserer Partei unvereinbar."

Einen eigenen Austritt aus der AfD schließt Przybylla, dem nach eigenen Angaben etwa ein Drittel der Mitglieder der Zwickauer AfD folgt, aus.

Er strebt stattdessen die Gründung eines eigenen Ortsverbandes an.

Titelfoto: Peter Zschage


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0