Zwickau feiert die 40-Millionste Autobatterie

Voller Stolz präsentiert Jürgen Ahnert, seit 37 Jahren im Unternehmen, die 40-millionste Batterie, die seit 2011 bei Johnson Controls produziert wurde.
Voller Stolz präsentiert Jürgen Ahnert, seit 37 Jahren im Unternehmen, die 40-millionste Batterie, die seit 2011 bei Johnson Controls produziert wurde.  © Uwe Meinhold

Zwickau - Weltmarktführer aus Zwickau. 40 Millionen sogenannte AGM-Batterien für Autos mit Start/Stop-Technologie sind seit 2011 im Werk von Johnson Control an der Reichenbacher Straße vom Band gelaufen.

Zwischen sechs und sieben Millionen pro Jahr.

Kein anderes Unternehmen auf der Erde produziert mehr dieser automobilen Herzstücke. Über 100 Millionen Euro wurden investiert.

„Wir beliefern als Erstausrüster alle bekannten Pkw-Hersteller“, sagt der Zwickauer Werkleiter Matthias Horn (60), seit 1973 im Unternehmen.

Vor 133 Jahren als Friemann & Wolf KG gegründet, stellte das Unternehmen erst Grubenlampen, ab 1908 dann Bleibatterien her.

Nummer eins aus Zwickau: Johnson Controls, hier Mitarbeiter Sascha Wlcek in Schutzausrüstung, ist Weltmarktführer bei AGM-Batterien.
Nummer eins aus Zwickau: Johnson Controls, hier Mitarbeiter Sascha Wlcek in Schutzausrüstung, ist Weltmarktführer bei AGM-Batterien.  © Uwe Meinhold

Ab 1930 Autozulieferer, rüstete der Betrieb als VEB Grubenlampenwerk sämtliche DDR-Fahrzeuge mit Batterien aus.

1991 dann der Neustart in der Marktwirtschaft, in der sich das Unternehmen auch zu einem ökologischen Vorzeige-Werk entwickelt hat. „Die Sicherheit unserer Mitarbeiter geht vor“, sagt Horn. Atemschutzhelme, Handschuhe und Schutzbrillen gehören zur Standardausrüstung.

Exakt 400 Mitarbeiter arbeiten am Zwickauer Standort des global agierenden Unternehmens (120 000 Mitarbeiter in 150 Ländern), beliefern unter den Markennamen Varta und Bosch komplett Europa und teilweise auch die USA und China.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0