Wieso hat diese Stadt in Sachsen keine Babyklappe?

Zwickau - Letzter Ausweg Babyklappe: CDU-Stadträtin Christiane Drechsel (54) kämpft seit vergangenem Jahr für ein Zwickauer "Babyfenster" - bisher ohne Erfolg. Doch das Blatt könnte sich bald wenden.

Als viertgrößte Stadt Sachsens hat Zwickau keine eigene Babyklappe. Das soll sich ändern.
Als viertgrößte Stadt Sachsens hat Zwickau keine eigene Babyklappe. Das soll sich ändern.  © dpa/Jens Wolf

"Ich bin der Meinung, dass verzweifelte Mütter in Notsituationen die Möglichkeit haben sollten, ihre Neugeborenen in eine Babyklappe abzugeben", so Christiane Drechsler. Seit 2017 kämpft die Stadträtin um ihr Vorhaben. Und tatsächlich versicherte Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (62, SPD), dass eine Babyklappe bis zur diesjährigen 25. Kalenderwoche in Betrieb genommen werden wird.

"Mittlerweile haben wir schon die 36. Kalenderwoche", ärgert sich Drechsel, "ich komme mir verschaukelt vor! Es macht mich traurig, dass dieses wichtige Thema einfach unter den Tisch gekehrt wird. Es fehlt ein Austausch - so würde ich vielleicht verstehen, an was die Umsetzung hapert."

Doch ein Ende scheint in Sicht: Am Freitag entscheidet die Geschäftsführung des Heinrich-Braun-Klinikums, wie es mit der geplanten Babyklappe weitergehen soll.

Die nächstgelegene Babyklappe befindet sich in Plauen.
Die nächstgelegene Babyklappe befindet sich in Plauen.  © Andreas Wetzel

Titelfoto: dpa/Jens Wolf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0