Bodybuilder starb nach Festnahme: Tod bis heute rätselhaft

Der 27-Jährige starb kurz nach der Festnahme.
Der 27-Jährige starb kurz nach der Festnahme.

Zwickau - Es ist 15 Monate her: Nachdem Philipp P. (†27) nachts in einer Bank-Filiale randaliert hatte, war er nach seiner Festnahme plötzlich tot. Polizeigewalt? Gesundheitliche Probleme? Mittlerweile gibt es drei Gutachten - und noch immer keine Entscheidung. 

Der Bodybuilder hatte im Juli 2015 nachts im Vorraum der Commerzbank randaliert, dabei den Alarm ausgelöst. Polizisten rückten an, überwältigten den Zwickauer. Als er in Handschellen am Boden lag, wurde er ohnmächtig. 40 Minuten kämpfte der Notarzt um das Leben des Mannes - umsonst. Philipp P. starb noch in der Bankfiliale. 

Das Opfer war bei der Polizei kein Unbekannter, einschlägig vorbestraft wegen Drogendelikten. Offenbar versuchte der Kraftsportler damals kurz vor seinem Tod einen Neuanfang, zog in eine neue Dachgeschoss-Wohnung nach Oberhohndorf und ging immer öfter nach der Arbeit ins Fitness-Studio. Doch noch immer steht nicht fest, ob die Polizisten mit einer Anklage rechnen müssen. Offenbar sind sich selbst die Gutachter nicht einig. 

Jürgen Pfeiffer (47), Sprecher der Staatsanwaltschaft Zwickau: "Die Beteiligten haben gerade das dritte Gutachten bekommen und wurden jetzt zur Stellungnahme aufgefordert." Wann es zu einer Entscheidung über Anklage oder Verfahrens-Einstellung kommt, ist noch völlig unklar. 

Nachdem Philipp P. (†27) im Juli 2015 nachts in einer Bank-Filiale randaliert hatte, war er nach seiner Festnahme plötzlich tot.
Nachdem Philipp P. (†27) im Juli 2015 nachts in einer Bank-Filiale randaliert hatte, war er nach seiner Festnahme plötzlich tot.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0