Toter Bodybuilder: Anklage gegen vier Polizisten

Der 27-Jährige starb kurz nach der Festnahme.
Der 27-Jährige starb kurz nach der Festnahme.

Zwickau - 17 Monate lang herrschte eisernes Schweigen. Jetzt ist sich die Staatsanwaltschaft sicher: Philipp P. († 27) könnte noch leben. Der Mann starb bei seiner Festnahme in einer Zwickauer Bankfiliale (TAG24 berichtete).

In der Nacht zum 24. Juli 2015 hatte der Mann in der Filiale am Dr.-Friedrichs-Ring randaliert. Polizisten rückten an, fixierten den Bodybuilder. Wenig später war der Festgenommene tot.

Jürgen Pfeiffer (47) von der Staatsanwaltschaft Zwickau: "Gegen diese vier Polizeibeamten wurde Anklage wegen fahrlässiger Tötung zum Landgericht Zwickau erhoben. Ihnen wird zur Last gelegt, den Mann über mehrere Minuten in Bauchlage fixiert zu haben, ohne ihm Gelegenheit zum freien Atmen zu geben."

Fatal: Das Opfer hatte eine Herzerkrankung, außerdem war sein Körper durch Drogen- und Medikamentenkonsum vorgeschädigt. Bei einer Verurteilung drohen den Beamten bis zu fünf Jahre Haft und die Entlassung aus dem Polizeidienst.

Nachdem Philipp P. (†27) im Juli 2015 nachts in einer Bank-Filiale randaliert hatte, war er nach seiner Festnahme plötzlich tot.
Nachdem Philipp P. (†27) im Juli 2015 nachts in einer Bank-Filiale randaliert hatte, war er nach seiner Festnahme plötzlich tot.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0