Bombendrohung in Zwickau: Sperrung aufgehoben

Zwickau - Großalarm im Zwickauer Rathaus! Am Mittwochvormittag ist eine Bombendrohung eingegangen. Derzeit wird das Gebäude evakuiert.

Polizeisprecher Oliver Wurdak.
Polizeisprecher Oliver Wurdak.  © Andreas Wetzel

"Gegen 10.45 Uhr ist auf elektronischem Weg eine Bombendrohung im Zwickauer Rathaus eingegangen", sagt Polizeisprecher Oliver Wurdak (42).

"Die Mitarbeiter haben schnell reagiert und sofort die Polizei alarmiert. Aktuell wird das Rathaus evakuiert und weiträumig abgesperrt."

Man nehme die Drohung sehr ernst, so der Polizeisprecher. "Wir sind mit mehreren Einsatzwagen vor Ort und sichern die Situation ab", sagt Wurdak weiter. "Im weiteren Verlauf wird auch ein Sprengstoffspürhund vor Ort eingesetzt werden."

Derweil ist auch der Hauptmarkt abgesperrt. "Das Ganze hat auch Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr. Die Straßenbahn, die am Rathaus entlang fährt, kann die Passage derzeit nicht durchfahren und muss umgeleitet werden", so Wurdak. Angrenzende Geschäfte mussten schließen, die Markthändler mussten ihre Plätze räumen.

Weitere Informationen wird es erst im Laufe des Tages geben.

Bereits 2017 gab es zwei Bombendrohungen in Zwickau. Im September musste das Verwaltungszentrum in der Werdauer Straße geräumt werden, nachdem eine Drohung eingegangen war, im März 2017 das Amtsgericht.

Sperrung ist wieder aufgehoben

Update, 14 Uhr: Die Sperrung wurde gegen Mittag wieder aufgehoben. Etwa zwei Stunden lang durchsuchten Polizeibeamte mit Sprengstoffspürhunden das alle Räume des Zwickauer Rathauses. Ein verdächtiger Gegenstand wurde nicht gefunden. Daraufhin konnten die Mitarbeiter zurück an ihre Arbeitsplätze.

Update, 14.20 Uhr: Am Morgen gab es wohl in mehreren deutschen Städten Bombendrohungen. So musste auch das Erfurter Rathaus nach dem Eingang der Drohung geräumt werden. Die Polizei ermittelt nun, ob es einen Zusammenhang mit Zwickau gibt. Um das mit Sicherheit sagen zu können, brauche es aber Zeit . "Dafür ist es jetzt noch zu früh", so ein Polizeisprecher. Auch an das Pforzheimer Rathaus wurde eine Bombendrohung geschickt, woraufhin alle Mitarbeiter, wie auch in Zwickau, das Gebäude verlassen mussten. Laut der "Thüringer Allgemeinen" gab es mehrere Drohmails, die alle im selben Wortlaut verfasst und bundesweit an Rathäuser geschickt wurden.

Der Markt rund um das Zwickauer Rathaus wurde großräumig abgesperrt.
Der Markt rund um das Zwickauer Rathaus wurde großräumig abgesperrt.  © Pro Picture/Ralph Köhler

Titelfoto: Pro Picture/Ralph Köhler

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0