Keine Post, keine Sparkasse, keine Kneipe: Hier kämpft Zwickau ums Überleben

Gunther (69) und Petra Richter (62) schließen ihren TV-Laden. In diesem waren auch die Postfiliale von Crossen untergebracht.
Gunther (69) und Petra Richter (62) schließen ihren TV-Laden. In diesem waren auch die Postfiliale von Crossen untergebracht.  © Klaus Jedlicka

Zwickau - Ein Jahr noch, dann will Zwickaus nördlicher Stadtteil Crossen seinen 800. Geburtstag feiern. Doch so richtige Feierstimmung kommt bei den Bewohnern nicht auf.

Das Freibad kämpft ums Überleben. Die Sporthalle ist ein Sanierungsfall. Ende März machen zudem Post- und Sparkassenfiliale gleichzeitig dicht.

Die letzte Kneipe ist schon seit Jahren zu. Immerhin, der Bäcker hat noch offen. Dennoch muss sich Ortsvorsteher Stefan Kramer (71, CDU) die Frage stellen lassen: "Gehen in Crossen bald die Lichter aus?" Kramer will das verhindern, beißt jedoch in seinen Bemühungen auf Granit.

"Sparkasse und Post gehören nicht zur Grundversorgung der Bevölkerung", hat er erfahren müssen.

Womit es keine rechtliche Handhabe gibt, Sparkasse und Post zum Bleiben zu zwingen.

Crossen Ortsvorsteher Stefan Kramer (71, CDU) kämpft für seinen Stadtteil und ist auf der Suche nach neuen Partnern für Sparkasse und Post.
Crossen Ortsvorsteher Stefan Kramer (71, CDU) kämpft für seinen Stadtteil und ist auf der Suche nach neuen Partnern für Sparkasse und Post.  © Klaus Jedlicka

Die Konditionen, die beide Unternehmen ihren Partnern bieten, "haben finanziell kaum Anreiz". Im Gegenteil.

Gunther (69) und Petra Richter (62) betreiben seit 1985 einen TV- und Radioladen in Crossen. Vor elf Jahren übernahmen sie auch die Postfiliale und integrierten sie in ihr Geschäft.

"Ich hatte gehofft, unter den Postkunden Interessenten für die Fernseher zu finden", erzählt Gunther Richter.

Doch das Gegenteil trat ein. Fürs Verkaufen der TV-Geräte blieb kaum Zeit, zu sehr forderte die Post die Richters. Bei immer schmaler werdenden Gewinnen. "Zuletzt habe ich 8000 Euro aus eigener Tasche dazugeben müssen", winkt Richter ab.

Da ist es für ihn wirtschaftlicher, den Laden zu schließen. Stattdessen soll ein Museum für historische TV- und Radiogeräte dort rein.

Nach der Post macht auch die Sparkasse ihre Filiale dicht. Die beiden Filialen befinden sich im Rundfunkladen Richter.
Nach der Post macht auch die Sparkasse ihre Filiale dicht. Die beiden Filialen befinden sich im Rundfunkladen Richter.  © Klaus Jedlicka
Die letzte Kneipe in Crossen machte schon vor ein paar Jahren dicht. Seitdem sitzen die Crossener auf dem Trockenen.
Die letzte Kneipe in Crossen machte schon vor ein paar Jahren dicht. Seitdem sitzen die Crossener auf dem Trockenen.  © Klaus Jedlicka

Titelfoto: Klaus Jedlicka


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0