FSV-Ziegner setzt auf Rückholaktion von Acquistapace "Jonas ist ein Stammspieler"

Der Zwickauer Torjäger Ronny König (l.) im Kopfballduell mit Lotte-Verteidiger Jonas Acquistapace.
Der Zwickauer Torjäger Ronny König (l.) im Kopfballduell mit Lotte-Verteidiger Jonas Acquistapace.  © picture point/Sven Sonntag

Zwickau – Die Spatzen brauchen nicht mehr von den Dächern zu pfeifen, was der FSV Zwickau im Winter auf dem Transfermarkt plant. Ein Innenverteidiger und ein Offensivspieler sollen verpflichtet werden. Nur mit Namen hält sich der Drittligist noch zurück. Dabei ist ein Kandidat naheliegend: Jonas Acquistapace.

Der 28-jährige Innenverteidiger wurde von den Westsachsen im vorigen Winter aus der Vertragslosigkeit heraus verpflichtet, startete von Null auf 100 und hatte mit 14 Einsätzen seinen Anteil an einer fulminanten Rückrunden-Rallye.

„Jonas hat uns durch seine Leistung extrem geholfen. Außerdem hat es ihm bei uns sehr gefallen“, blickt Torsten Ziegner gerne auf die Zeit bis 30. Juni 2017 zurück. Was danach folgte, sorgte im Umfeld, gerade bei den Fans, für Kopfschütteln. Acquistapace wechselte zu Ligakonkurrent Sportfreunde Lotte, wo er bereits vor seinem Wechsel nach Westsachsen ein Probetraining absolviert hatte.

„Jonas wollte wieder näher bei der Familie sein und in der Heimat Fußball spielen. Das ist im Fußball nun einmal so und wir sind im Guten auseinandergegangen“, steht „Acqua“ beim FSV-Coach weiterhin hoch im Kurs.

Zumal Ziegner nicht verborgen blieb, dass Acquistapace in der westfälischen Heimat momentan nicht wirklich glücklich ist. Nur sechs Drittligaeinsätze stehen für ihn in Lotte zu Buche. Seit dem fünften Spieltag schmort der gebürtige Hammer fast nur noch auf der Reservebank.

„Jonas ist unzufrieden und will weiter hochklassig spielen und das im besten Fall dort, wo er sich wohlfühlt“, berichtet Ziegner, der nun auf eine erfolgreiche Rückholaktion setzt. Obwohl sich der Wunschkandidat vorerst hinten anstellen müsste! Schließlich bilden Toni Wachsmuth und "Acqua"-Nachfolger Nico Antonitsch ein eingespieltes Innenverteidiger-Duo.

„Ich sehe das völlig unproblematisch! Ein extrem hoher Konkurrenzkampf wird uns helfen“, meint Ziegner und stellt schon einmal klar: „Jonas ist ein Stammspieler. Das muss man einfach so sagen.“


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0