FSV-Enochs setzt Fortuna mit Taktikwechsel Schachmatt

Zwickau - Lange Zeit schien es am Sonnabend so, als würden der FSV Zwickau und Fortuna Köln schiedlich friedlich mit einem 0:0 auseinander gehen. Doch genau zum richtigen Zeitpunkt grätschte Joe Enochs dazwischen und leitete damit den 1:0-Heimsieg ein.

Taktikfuchs Joe Enochs brachte den FSV auf die Siegerstraße.
Taktikfuchs Joe Enochs brachte den FSV auf die Siegerstraße.  © Picture Point

An den ersten drei Spieltagen waren die Westsachsen stets im 4-2-3-1 angetreten, um dem Gegner mit einem massierten Mittelfeld entgegenzutreten. Gleichzeitig sollte die Doppelsechs bestehend aus Julius Reinhardt und Davy Frick dafür sorgen, dass Mittelfeldregisseur Mike Könnecke der Rücken freigehalten wird. "Dieses System hat uns in den ersten Partien sehr sehr gut getan, weil wir ganz wenig Torchancen zugelassen haben. Diesmal waren wir nicht ganz so im Spiel", sah sich Joe Enochs gegen Köln dazu gezwungen eine taktische Umstellung vorzunehmen.

Nach einer Stunde brachte der FSV-Coach mit der Einwechslung von Ronny König für Könnecke einen zweiten Stürmer und stellte auf ein 4-4-2 um. "Damit hat Joe etwas gemacht, was uns überhaupt nicht gut tat. Er hat einen zweiten Brecher vorne rein gebracht und innerhalb von zwei Sekunden war das Spiel ein komplett anderes, denn wir haben es nicht mehr geschafft diese enorme körperliche Präsenz im Zentrum zu verteidigen", urteilte Fortuna-Coach Uwe Koschinat.

Es dauerte keine drei Minuten, da krachte es erstmals, wenn auch nur am und nicht im Gebälk. König traf von links an den rechten Außenpfosten. Eine Minute später ging der bullige Torjäger im Zweikampf mit Bone Uaffero zu Boden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Toni Wachsmuth. Die Domstädter waren damit Schachmatt gesetzt.

Der Schlussjubel der Zwickauer Sieger vor den heimischen Fans.
Der Schlussjubel der Zwickauer Sieger vor den heimischen Fans.  © Picture Point/Roger Petzsche
Mit diesem verwandelten Strafstoß machte Toni Wachsmuth die drei Punkte gegen Fortuna Köln perfekt.
Mit diesem verwandelten Strafstoß machte Toni Wachsmuth die drei Punkte gegen Fortuna Köln perfekt.  © Picture Point/Roger Petzsche
Fortuna-Coach Uwe Koschinat.
Fortuna-Coach Uwe Koschinat.  © Picture Point/Roger Petzsche