Im ersten Ostduell verpasst FSV den Sieg und jetzt kommt der CFC!

Toni Wachsmuth will mit dem FSV beim Derby nicht in die Knie gehen.
Toni Wachsmuth will mit dem FSV beim Derby nicht in die Knie gehen.

Zwickau - Der FSV Zwickau wartet weiter auf einen Sieg. Trotz früher Führung reichte es gegen den Halleschen FC nur zum 1:1 (1:0).

Für Kapitän Toni Wachsmuth war der Grund fürs Remis schnell gefunden. "Die Gelb-Rote Karte für Ronny Garbuschewski war definitiv der Knackpunkt", ärgerte sich der Innenverteidiger.

Trainer Torsten Ziegner sah das nicht anders: "Wir haben den Sieg durch die Unterzahl hergegeben. Zuvor stimmte die Ordnung, konnten wir die Hallenser vom eigenen Tor weghalten und die Räume gut schließen."

Das gelang dem FSV nach dem Platzverweis nicht mehr. Die Gäste kamen immer stärker auf. Mathias Fetsch egalisierte in der 69. Minute den frühen Führungstreffer von Ronny König (7.).

"Wir müssen mit dem Punkt leben und sollten nicht jede Woche auf den Schiedsrichter schimpfen", zeigte sich König als fairer Sportmann. "Ich persönlich freue mich jetzt auf das Derby gegen den CFC. Das will ich auf alle Fälle gewinnen", ergänzte der 34-Jährige, der sein siebentes Saisontor erzielte.

"Ich denke, wir haben bis zum Platzverweis eine sehr ordentliche Partie abgeliefert. Mehr konnte man auf diesem vereisten Platz und bei diesem Schneesturm nicht machen", erklärte Wachsmuth: "Wir waren überlegen, hatten kurz nach der Pause die Chance zum 2:0. Mit zehn Mann auf dem Platz ging unser Plan, Halle früh zu attackieren und vom Tor wegzuhalten, nicht mehr auf. Schade ist, dass wir wieder zwei Spieler verloren haben." Weil sich nach Garbuschewski in der Nachspielzeit auch noch Davy Frick mit Gelb-Rot verabschiedete. Beide fehlen am Sonnabend gegen den CFC.

Die Himmelblauen kassierten in Rostock die fünfte Niederlage in Folge. Der FSV wartet seit sechs Spieltagen auf einen Sieg. Die Zwickauer holten zuletzt zumindest zwei Zähler. Sie stehen vor Chemnitz und auf einem Nichtabstiegsplatz.

Das soll nach dem Derby möglichst immer noch so sein. Wachsmuth: "Wir wollen das letzte Spiel des Jahres gewinnen, keine Frage. Doch entscheidend ist, dass wir am Ende der Saison über dem Strich stehen!"

Toni Wachsmuth (l.) taucht ab - sein Flugkopfball führte gegen Halle leider nicht zum Erfolg.
Toni Wachsmuth (l.) taucht ab - sein Flugkopfball führte gegen Halle leider nicht zum Erfolg.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0