Erst Lotte, jetzt Zwickau: BVB-Talent Chato hofft auf Sprung in die 3. Liga

Zwickau - Ist der FSV Zwickau auf der Suche nach einem neuen linken Außenbahnspieler endlich fündig geworden? Mit Paterson Chato spielt in dieser Woche bereits der dritte Kandidat bei den Rot-Weißen vor.

Paterson Chato im BVB-Trikot. Beim FSV hofft er auf den Sprung in die 3. Liga.
Paterson Chato im BVB-Trikot. Beim FSV hofft er auf den Sprung in die 3. Liga.  © Imago

Der 21-jährige Deutsch-Kameruner stand bis Ende der vergangenen Spielzeit in Diensten von West Regionalligist Borussia Dortmund II (25 Einsätze/zwei Tore). Zuvor lief der 1,86 Meter große Verteidiger in der gleichen Spielklasse für den SC Wiedenbrück und Drittligist Energie Cottbus auf. Momentan ist Chato vertragslos.

Letzte Woche hinterließ er seine Visitenkarte bei den von Matthias Maucksch trainierten Sportfreunden Lotte, kam dabei im Testspiel gegen den VfL Wolfsburg II (0:1) zum Einsatz. Nun also Zwickau. "Paterson wird diese Woche bei uns trainieren. Ein Einsatz in den nächsten Testspielen heute Abend gegen Auerbach und am Sonnabend in Gera ist ebenfalls geplant", berichtet FSV-Sportdirektor David Wagner.

In der Vorwoche stellten sich mit Alexandros Kartalis (23/Fürth II) und Kasra Ghawilu (19/U19 Magdeburg) bereits zwei Linksverteidiger bei den Westsachsen vor. Eine Entscheidung steht bisher noch aus. "Wir wollen uns noch einen Eindruck von Paterson Chato verschaffen. Danach werden wir uns zusammensetzen und ein finales Urteil bilden", meint Wagner.

Kartalis könnte dabei letztlich leicht im Vorteil sein. Im Gegensatz zu Chato und Ghawilu besitzt der gebürtige Nürnberger bereits gehörig Profi-Erfahrung. Während seiner Ausleihe zum VfR Aalen (2015 bis 2017) absolvierte der Grieche 53 Drittligaeinsätze.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0