Hohe Geldstrafe für FSV-Trainer Torsten Ziegner

Torsten Ziegner vom FSV Zwickau muss 1000 Euro an den DFB überweisen.
Torsten Ziegner vom FSV Zwickau muss 1000 Euro an den DFB überweisen.  © Picture Point

Zwickau - Torsten Ziegner vom FSV Zwickau muss 1000 Euro an den Deutschen Fußball-Bund (DFB) überweisen.

Das Verbands-Sportgericht verurteilte den Trainer des Fußball-Drittligisten zu der Geldstrafe, nachdem er sich im Spiel beim Karlsruher SC am 18. November unsportlich gegenüber dem Schiedsrichterteam um Felix-Benjamin Schwermer (Magdeburg) verhalten und geäußert hatte.

Ziegner hat dem Urteil zugestimmt, es ist rechtskräftig.

Update 14.40 Uhr:

Auch Davy Frick hat eine Strafe bekommen. Fußball-Drittligist FSV Zwickau muss die ersten drei Pflichtspiele im neuen Jahr ohne Davy Frick auskommen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte den Spieler am Montag zu der Sperre. Der 27-Jährige hatte sich in der Partie gegen den Halleschen FC am 10. Dezember unsportlich verhalten: Nach Angaben des DFB soll der mit einer Gelb-Roten Karte bedachte Frick beim Verlassen des Spielfeldes «Nur Schwuchteln hier» in Richtung HFC-Bank gerufen haben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0