Tödliche Gefahr: Geisterfahrer auf Autobahn unterwegs

Zwickau - Das hätte ein schlimmes Ende nehmen können: Auf der A72 war am Ostersonntag ein Geisterfahrer unterwegs.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen. (Symbolbild)
Die Polizei hat Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen. (Symbolbild)  © 123RF

Wie die Polizei am Montag mitteilt, fuhr der Geisterfahrer am Sonntagabend zwischen den Anschlussstellen Zwickau-West und Hartenstein in falscher Richtung auf der Autobahn.

In Hartenstein soll der bislang unbekannte Fahrer die A72 wieder verlassen haben. Er fuhr dann in unbekannte Richtung davon.

"Mindestens ein Fahrzeugführer musste ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern", so ein Polizeisprecher.

Bei dem Fahrzeug handelte sich nach Polizeiangaben um einen grauen Kleintransporter Citroen.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen.

Der Unbekannte war in Zwickau in die falsche Richtung auf die A72 aufgefahren. (Symbolbild)
Der Unbekannte war in Zwickau in die falsche Richtung auf die A72 aufgefahren. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0