Eröffnung schon wieder verschoben! Zwickauer Gewandhaus hat ein Stuhlproblem

Zwickau - Eigentlich sollte das Gewandhaus Zwickau nach nunmehr vierjähriger Sanierung am 2. Oktober wiedereröffnet werden.

Seit Beginn der Sanierung Ende 2016 ist das Gewandhaus ein Problemkind, ständig treten neue Schwierigkeiten auf.
Seit Beginn der Sanierung Ende 2016 ist das Gewandhaus ein Problemkind, ständig treten neue Schwierigkeiten auf.  © Ralph Koehler/Propicture

Doch jetzt ist klar: Die neue Bestuhlung für den Saal kann nicht rechtzeitig eingebaut werden, die Eröffnung verzögert sich erneut.

Der Auftrag für die 295 Stühle sollte am 13. Januar im Bauausschuss an die Firma "Stol" in Porta Westfalica vergeben werden. Doch ein im Vorfeld ausgeschlossener Bieter hatte eine Nachprüfung des Verfahrens beantragt.

Für die Prüfung ist die Vergabekammer der Landesdirektion Sachsen zuständig. Auf MOPO-Anfrage erklärte Direktionssprecher Ingolf Ulrich: "Die Stadt Zwickau muss mit dem Vergabeverfahren von vorn beginnen, auch die Vergabeunterlagen müssen überarbeitet werden." Im Klartext: Alle interessierten Bieter müssen sich erneut bewerben, das Prozedere wiederholt sich.

Das Gewandhaus wird also nicht im Oktober seine Pforten öffnen können, ein neues Datum kann Stadtsprecher Mathias Merz noch nicht nennen.

Nur so viel ist klar: Der Zeitplan der Sanierung wird - mal wieder - auf den Kopf gestellt.

Am 5. Juni 2016 fand die letzte Vorstellung im Gewandhaus statt.
Am 5. Juni 2016 fand die letzte Vorstellung im Gewandhaus statt.  © Ralph Koehler/Propicture
Stadtsprecher Mathias Merz (49) rechnete mit einer Eröffnung am 2. Oktober, dieses Datum ist jetzt unrealistisch.
Stadtsprecher Mathias Merz (49) rechnete mit einer Eröffnung am 2. Oktober, dieses Datum ist jetzt unrealistisch.  © Ralph Koehler/Propicture

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0