Schluss mit langweiligen Wänden: Kompromiss im Graffiti-Zoff

Graffitikünstler Jens "Tasso" Müller ist der bekannteste Sprayer der Region.
Graffitikünstler Jens "Tasso" Müller ist der bekannteste Sprayer der Region.  © Andreas Kretschel

Zwickau - Der König der Tätowierer, Randy Engelhardt (38), darf nun doch ein bisschen Farbe in die Zwickauer Innenstadt bringen. Die schmucklos-grauen Parkplatzwände in der Peter-Breuer-Straße - gegenüber von Engelhardts Lifestyle-Passage - bekommen Graffitis verpasst.

Streetart-Künstler Jens "Tasso" Müller (51) aus Meerane wird ab Montag wieder zur Dose greifen.

"Ich bin froh, dass es nun doch weitergeht." Den ersten Anlauf hatte die Stadt unter Androhung eines Strafgeldes gestoppt. Es fehlte ein Antrag auf Genehmigung.

Was folgte, war ein Krisengipfel zwischen Engelhardt und Baubürgermeisterin Kathrin Köhler (39, CDU).

Resultat: Ein Kompromiss.

Die Entwürfe Engelhardts werden nach den Wünschen der Stadt geändert, mögliche Schleichwerbung in den Wandbildern entfällt. Dazu werden einige Motive - wie ein tätowierter Adam - "entschärft".

Der Künstler Tasso, schon vor der Wende in der Sprayer-Szene aktiv, ist zufrieden. "Damit kann ich leben." Trotzdem versteht er die Stadtverantwortlichen nicht. "Ich hatte nicht den Eindruck, dass man uns bei diesem Projekt helfen will."

Dabei, so betont "Tasso", können solche Streetart-Bilder weltweit für Aufmerksamkeit sorgen.

Tattookünstler Randy Engelhard (36) posiert vor dem Dom in Zwickau. Er betreibt in Zwickau die Tattoolounge "Heaven of Colours".
Tattookünstler Randy Engelhard (36) posiert vor dem Dom in Zwickau. Er betreibt in Zwickau die Tattoolounge "Heaven of Colours".  © Uwe Meinhold

Titelfoto: Andreas Kretschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0