Rathaus streicht Gratis-Eintritt in Museen

Schluss mit kostenfrei. Nach drei Jahren wird nun wieder Eintritt für die Zwickauer Kunstsammlungen genommen.
Schluss mit kostenfrei. Nach drei Jahren wird nun wieder Eintritt für die Zwickauer Kunstsammlungen genommen.

Von Frank Harnack

Zwickau - Bernd Meyer hatte seine bitterernste Spar-Miene aufgesetzt. „Es geht darum, Geld nicht auszugeben, das wir nicht haben“, erklärte der Finanzbürgermeister (64, Linke) den aufmerksam lauschenden Stadträten. Jetzt werden Museen auch wieder Eintritt kosten!

Meyer muss Ausgaben senken und neue Einnahmen generieren. Zu spüren bekommen das die Zwickauer Bürger. Die müssen tiefer in die Tasche greifen, Hundesteuer und Parkplatzgebühren werden erhöht (MOPO24 berichtete).

Und auch vor den Museen macht Meyer nicht halt. Ab Sommer 2016 muss für die bislang kostenlosen Kunstsammlungen, die Priesterhäuser und die Galerie am Domhof wieder Eintritt bezahlt werden.

Der Stadtrat mit Oberbürgermeisterin Pia Findeis gab am Donnerstag den Beschluss zur Erhebung von Eintrittsgeldern bekannt.
Der Stadtrat mit Oberbürgermeisterin Pia Findeis gab am Donnerstag den Beschluss zur Erhebung von Eintrittsgeldern bekannt.

„Das soll 40.000 Euro mehr in die Kasse spülen“, sagt Tristan Drechsel (60) von Bürger für Zwickau/Grüne.

Die Erhöhung wurde am Donnerstag mit dem neuen Haushalt bestätigt. Der ging gerade so durch. 25 Stadträte votierten dafür, 22 dagegen, einer enthielt sich.

Oberbürgermeister Pia Findeiß (59, SPD), die das Eintrittskonzept für die Museen umsetzen muss, zeigte sich dennoch zufrieden. „Ich bin froh, dass wir als Stadt Zwickau handlungsfähig bleiben.“

Allerdings steht damit auch fest, dass die Stadt ihre Ausgaben in der Sportförderung (212.000 Euro) wieder zurückfährt.

Unter anderem zeigen die Kunstausstellungen Werke des Zwickauer Künstlers Max Pechstein.
Unter anderem zeigen die Kunstausstellungen Werke des Zwickauer Künstlers Max Pechstein.

Fotos: dpa, Sven Gleisberg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0