Grundstein gelegt: Zwickau bekommt eine neue Kita

Zwickau - Die Stadt Zwickau hat fleißig Grundsteine gelegt. September 2020 soll die integrative Kita "Marienhof" im Stadtteil Marienthal eröffnen.

So soll die neue Kita "Marienhof" in Marienthal einmal aussehen.
So soll die neue Kita "Marienhof" in Marienthal einmal aussehen.  © Stadt Zwickau

Energielieferant ZEV will die Versorgung zukünftig mit einer neuen Leitwarte sicherstellen.

Nach dem Abriss des alten Flachbaus im Juli, können nun die Hochbaumaßnahmen für die Kita "Marienhof" beginnen.

Der neue "Marienhof" soll als integrative Kindertagesstätte entstehen und Platz für 74 Kinder in 5 Gruppen, davon 50 Kindergarten- und 24 Krippenkinder, bieten. Der Neubau erhält einen Flachdach mit Dachbegrünung. Kosten: 3,4 Millionen Euro. Davon sind 1,5 Millionen Fördermittel des Freistaates.

Im Herbst 2020 will Versorger ZEV seine neue Leitwarte an der Stiftstraße 7 in Betrieb nehmen. "Dank des geplanten Neubaus einer Leitwarte erhält unser Unternehmen ein neues Herzstück, mit dem wir unseren eigenen Anspruch an eine konstant hohe Versorgungssicherheit auch zukünftig garantieren", so ZEV-Chef André Hentschel.

In der Leitwarte werden die Netze für Strom, Erdgas und Wärme überwacht. Der Versorger investiert zwei Millionen Euro.

Die integrative Kita bietet Platz für 74 Kinder.
Die integrative Kita bietet Platz für 74 Kinder.  © Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0