Betrunkener Schwarzfahrer greift Zugbegleiter an

Zwickau - Ein Pole (34) wollte am Montag mit dem Zug nach Zwickau fahren, hatte aber kein Ticket gekauft. Bei der Fahrscheinkontrolle eskalierte die Situation.

Am Montag eskalierte in einem Zug nach Zwickau eine Fahrscheinkontrolle. (Archivbild)
Am Montag eskalierte in einem Zug nach Zwickau eine Fahrscheinkontrolle. (Archivbild)  © Uwe Meinhold

Der 34-Jährige war - nach Angaben der Bundespolizei - mit einem Zug von Hohenstein-Ernstthal nach Zwickau unterwegs.

Als das Zugpersonal bei der Kontrolle feststelle, dass der Mann kein Ticket hatte, wurde der Pole handgreiflich. Er fasste dem Bahnmitarbeiter derb und schmerzhaft am Arm.

Die Bundespolizei wurde gerufen. Die Beamten führten bei dem Schwarzfahrer eine Atemalkoholtest durch, der einen Wert von 1,38 Promille ergab.

Tödlicher Motorrad-Unfall: Biker stirbt nach Überholmanöver
Zwickau Tödlicher Motorrad-Unfall: Biker stirbt nach Überholmanöver

"Nach Abstimmung mit der zuständigen Staatsanwaltschaft nahmen ihn die Einsatzkräfte vorläufig fest und führten ihn am Nachmittag einem Ermittlungsrichter vor. Dieser erließ Haftbefehl zum Zweck der Durchführung eines beschleunigten Verfahrens gegen den Beschuldigten", teilte ein Sprecher der Bundespolizei mit.

Der Pole kam in die Justizvollzugsanstalt in Zwickau. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen ermittelt.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Zwickau: