Älteste Holzbrücke Sachsens bekommt Rundumerneuerung

Gutachter Silvio May stellte die gravierend Mängel an der Holzbrücke fest. Nun wird der Röhrensteg saniert.
Gutachter Silvio May stellte die gravierend Mängel an der Holzbrücke fest. Nun wird der Röhrensteg saniert.  © Uwe Meinhold

Zwickau- Ab Montag ist die älteste Holzbrücke Sachsens für gut acht Monate voll gesperrt. Der Röhrensteg wird für gut 20.400 Euro komplett saniert.

Ursprünglich diente die Brücke, erbaut 1535 und seit 1790 in heutiger Form erhalten, als Wasserleitung. Heute ist sie gerade bei Fahrradfahrern beliebt, um über die Mulde zu fahren.

Seit einer Prüfung vor einigen Monaten ist die überdachte Holzbrücke allerdings gesperrt, zu gravierend sind die Schäden.

"Der überwiegende Teil der Bauwerksschäden konzentriert sich auf Bereiche, welche nicht von der Brückenüberdachung geschützt werden und somit der freien Bewetterung ausgesetzt sind", heißt es dazu in einer Beschlussvorlage.

Der Holzbohlenbelag, die historische Dacheindeckung, auch die Gründungskonstruktion einschließlich der Träger an den Flusspfeilern sind verrottet und erheblich geschädigt.

Am Montag beginnen die Instandsetzungsmaßnahmen, bis Ende Mai 2018 sollen die Bauarbeiten dauern.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0